Neue Preise bei Subaru Deutschland

Was kosten die Subaru Modelle nun?

Subaru Deutschland hat zur Einführung des Modelljahres 2014 eine neue Preisgestaltung mit deutlich niedrigeren Preisen für die wichtigsten Modelle bekannt gegeben.

Neue Preise bei Subaru DeutschlandDer neue Subaru WRX STI ©SUBARU Deutschland GmbH

Seit 1. Mai ist der Subaru Forester als 2.0X-Benziner in der neu entwickelten Trend-Ausstattung bereits ab 25.900 Euro verfügbar. Andere Forester-Versionen werden um bis zu 1.600 Euro günstiger. Auf die Verbindung des permanenten symmetrischen Subaru 4×4-Antriebs mit dem kraftvollen Boxermotor wurde auch beim Einstiegsmodell nicht verzichtet. Die eindrucksvollen Offroadfähigkeiten des Forester bleiben ebenso wie der überwiegende Teil der umfangreichen Serienausstattung erhalten. Um den Basispreis zu drücken liefern die Subaru Händler der 2.0X Trend aber ohne Audiosystem, Multifunktionslenkrad, Dachreling, Niveauregulierung und Nebelscheinwerfer aus. Alle Forester des Modelljahres 2014 kommen serienmäßig mit Reifendruck-Kontrolle sowie Klimaautomatik.

Subaru Modelle XV, Forester und Outback seit 1. Mai günstiger

Auch alle anderen Subaru Modelle haben TPMS künftig ohne Aufpreis an Bord. Neben dem Subaru Forester Preis wurden auch die Auszeichnungen der Subaru Modelle XV und Outback wurden einzelne Ausführungen fürs Modelljahr 2014 nach unten hin korrigiert. Beim Subaru XV beträgt die Reduzierung gegenüber dem Vorjahres-Modell ausstattungsabhängig bis zu 1.700 Euro, beim Subaru Outback werden einzelne Modell-/Motorkombinationen sogar um bis zu 2.500 Euro preiswerter angeboten. Die Subaru Autohäuser haben die neuen Preise zum 1. Mai eingeführt. Im Juni startet der neuen Turbobolide WRX STI, für den Subaru Deutschland schon vor kurzem eine drastische Senkung des Grundpreises auf 41.900 Euro angekündigt hatte.

Subaru Deutschland will langfristig handeln

Volker Dannath, Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH, erklärte die neue Preisgestaltung: „Letztlich setzen wir damit unsere in 2013 gestartete Konsolidierungspolitik fort. Wir hatten ja bereits im vergangenen Jahr darauf verzichtet, kurzfristig Marktanteile durch einen Ausbau des Mietwagengeschäftes oder Tageszulassungen zu generieren und eine Langfrist-Strategie für eine höhere Profitabilität angekündigt. Mit der neuen Preispositionierung machen wir jetzt bei unseren wichtigsten Modellen einen weiteren Schritt in diese Richtung. Zudem ermöglicht die neue Preispositionierung unseren Vertragshändlern, ihren Kunden und Interessenten attraktive Angebote auf einer neuen Kalkulationsbasis zu machen.“