Neuer 2,2-l-Diesel im Land Rover Defender

Defender wird ruhiger und kultivierter

Land Rover schickt den 2,4-Liter-Diesel mit Euro-4-Einstufung in Rente und verpasst dem Defender zum Modelljahr 2012 einen Euro-5-Selbstzünder, der bei einem auf 2,2 Liter gesenkten Hubraum die gleichen Leistungs-, Drehmoment- und Verbrauchsdaten aufweist wie der Vorgänger.

Neuer 2,2-l-Diesel im Land Rover DefenderLand Rover Defender ©flickr / KlausNahr

Das neue Triebwerk des Land Rover Defender ist zudem deutlich leiser, denn eine neue vollflächige Motorschallabdeckung reduziert die Geräuschentwicklung erheblich wirksamer als der bislang genutzte Spritzwasserschutz. Ein optimiertes Verbrennungssystem und die überarbeitete Motorsteuerung des Defender verringern die Emission von Stickoxid, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoff, sodass der 2,2-Liter-Diesel ohne Schwierigkeiten der Euro-5-Norm nachkommt. Der Rußpartikelfilter im Land Rover limitiert außerdem wirkungsvoll den Ausstoß von Partikelemissionen.

Land Rover Defender wird schneller!

Der neue Defender-Diesel ist trotz des um 200 Kubikzentimeter geschrumpften Hubraums nicht schwächer als der frühere 2,4-Liter-Antrieb: 90 kW (122 PS) Leistung bei 3500 Touren und maximales 360 Nm Drehmoment bei 2000 Umdrehungen, weist das Datenblatt weiterhin aus. In Sachen Beschleunigung von 0 auf 100 km/h verlässt der Land Rover Defender sein gewohnt behäbiges Niveau nicht, während das Spitzentempo mit dem neuen 2,2-Liter von zuvor 132 auf jetzt 145 km/h klettert. Unverändert blieben indes die CO2-Emissionen: 266 g/km für den Defender 90 sowie 295 g/km für die längeren Karosserieversionen 110 und 130.

Defender setzt weitre auf Getrag-Schaltung

Der markant gestylte Land Rover Defender ist nach wie vor mit dem MT-82-Sechsgang-Schaltgetriebe aus dem Haus Getrag ausgerüstet. Die Box punktet mit einer beachtlichen Gangspreizung, einem langen sechsten Gang und besten Kriecheigenschaften bei geringer Geschwindigkeit. Das früh verfügbare hohe Drehmoment des neuen Motors stellt in allen Gängen ein hohes Beschleunigungsvermögen sicher, während der lang übersetzte sechste Gang ein unangestrengtes, ruhiges Dahingleiten bei moderatem Verbrauch garantiert. An der Kultiviertheit haben zudem die geschliffenen Zahnräder in Getriebe und Verteilergetriebe Anteil.