Neuer Ford Fiesta 2012 mit zahlreichen Innovationen an Bord

Fiesta trumpft unter anderem mit Ford Sync und MyKey auf

Die jüngste Generation des Ford Fiesta, wurde anlässlich des „Go Further“-Events in Amsterdam präsentiert. Der neue Fiesta führt die Erfolgsgeschichte dieser Baureihe mit einem weiterentwickelten Design und etlichen zukunftsweisenden Technologien fort.

Neuer Ford Fiesta 2012 mit zahlreichen Innovationen an BordDer neue Ford Fiesta ©Ford Media

Zu den wegweisenden neuen Ausstattungsfeatures des Ford Fiesta gehört unter anderem das programmierbare Schlüsselsystem Ford MyKey. Es feiert im Fiesta seine Europa-Premiere und stellt eine jener Innovationen dar, die mit dem Ford Fiesta 2012 erstmalig in das Segment der Kleinwagen Einzug halten. Überhaupt führt der neue Fiesta die erfolgreiche Strategie von Ford weiter, modernste Funktionen und Technologien möglichst rasch einer großen Anzahl von Neuwagenkunden zugänglich zu machen. Ein weiteres Beispiel für diese Demokratisierung des Fortschritts ist das wegweisende Active City Stop-System. Es unterstützt den Fahrer, Auffahrunfälle im Stadtverkehr zu vermeiden oder wenigstens die Schwere des Aufpralls zu verringern und kennt im europäischen Fiesta-Segment ebenfalls keinen Vergleich.

Neuer Ford Fiesta demokratisiert das Autofahren

Darüber hinaus bietet im Fiesta das Multimedia-Konnektivitätssystem Ford Sync ein in dieser Fahrzeugkategorie unbekannt hohes Maß an Komfort. So vermag der Fahrer Telefonanrufe via Sprachbefehl entgegenzunehmen und genauso auch selbst Gespräche anzubahnen. Auch die Bedienung von Musik-Speichermedien, die über Bluetooth oder eine USB-Schnittstelle verbunden, erfolgt im neuen Ford Modell über die menschliche Stimme. Der Lieferumfang von Ford Sync umfasst des Weiteren den elektronischen Notruf-Assistenten. Er informiert nach einem Unfall unmittelbar die lokalen Rettungskräfte und schickt dabei auch die genaue Position des Fahrzeugs mit – in der jeweiligen Landessprache.

Fiesta 2012 mit neuem Einliter-Dreizylinder verfügbar

Der neue Ford Fiesta zeigt sich mit dem um viele Details der globalen Ford-Formensprache angereicherten Außendesign sowie dem harmonisch gestalteten und ergonomisch optimierten Innenraum bestens gerüstet, um direkt an die Erfolgsgeschichte seiner Vorgänger anzuknüpfen. „Seit 36 Jahren überzeugt der Ford Fiesta mit einem frischen und sportlichen Design, wie es sonst kein Wettbewerber in diesem Segment bietet“, teilte Martin Smith mit, Leitender Design-Direktor Ford Europa. „Diesen charakteristischen Aspekt haben wir bewahrt, ihm zugleich aber auch einen nochmals moderneren Auftritt verliehen“. Der zum „Engine of the Year 2012“ ernannte 1.0 EcoBoost-Dreizylinder-Benzindirekteinspritzer soll den Ford Fiesta Verbrauch, so die Erwartungen, auf ein neues Rekordtief bringen.