Neuer Ford Fiesta erweist sich als Sparwunder

Ford Fiesta Verbrauch 7x unter 100 g CO2/km

Die neue Generation des Ford Fiesta tritt mit gleich sieben besonders sparsamen und abgasarmen Motorisierungen an, die weniger als 4,3 Liter/100 km* verbrauchen und damit die Emissions-Grenze von von 100 g CO2 km unterbieten.

Neuer Ford Fiesta erweist sich als SparwunderDer neue Ford Fiesta ©Ford Media

Der neue Ford Fiesta feiert gestern auf dem Pariser Automobilsalon seine Weltpremiere. Für europäische Käufer haben die Ford Händler mit dem Fiesta ECOnetic außerdemdem eine besonders effiziente Version parat, die bei einem Benzinverbrauch von gerade mal 3,3 l/100 km noch 87 g CO2/km ausstößt. Markanteste Kennzeichen der neuen Generation sind ein nochmals geschärftes Karosseriedesign, moderne Technologien – und ein beispiellos vielseitiges Motorenangebot. Die ersten drei der sieben in Europa verfügbaren Triebwerke sind ein Novum im Ford Fiesta:

  • 1.0 EcoBoost-Benziner; 74 kW (100 PS) und 92 kW (125 PS
  • 1.0 Ti-VCT-Benziner; 48 kW (65 PS) und 59 kW (80 PS)
  • 1.5 TDCi-Turbodiesel; 55 kW (75 PS)
  • 1.6 Duratorq TDCi-Turbodiesel; 70 kW (95 PS)
  • 1.6 Ti-VCT-Benziner; 77 kW (105 PS)
  • 1.4 Duratec-Benziner mit LPG-Anlage; 68 kW (92 PS)
  • 1.25 Benziner; 44 kW (60 PS) und 60 kW (82 PS)

Ford Fiesta ab Anfang 2013 auch als ST lieferbar

Die neue Fiesta-Generation ist erstmals mit dem Doppelkupplungstechnologie erhältliche Ford PowerShift 6-Sechsstufen-Automatik mit. Durch neue Chassis- und Aufhängungskomponenten wurde der Fahrkomfort bei unverändert hoher Agilität nochmals verfeinert. Zudem hat Ford die elektrische Servolenkung EPAS weiter verbessert. Ab Anfang 2013 erweitert der Ford Fiesta ST als neues sportliches Topmodell das Portfolio. Sein 1,6 Liter großes EcoBoost-Triebwerk leistet 134 kW (182 PS) und rundet das Angebot nach oben hin ab, der Ford Fiesta Verbrauch wird hier jedoch etwa höher ausfallen.

„Ford Fiesta Verbrauch war schon imm erin großes Thema“

„Mithilfe fortschrittlicher Motorentechnologien erreicht der neue Ford Fiesta in der Kleinwagenklasse ein neues Niveau an Kraftstoffeffizienz“, erklärt Glen Goold, Leitender Ingenieur für die Fiesta-Baureihe bei Ford Europa. „Als pfiffig designter, praktischer, fortschrittlicher und vor allem kostengünstiger Kleinwagen hat der Fiesta bei seinem Debüt 1976 eine neue Nische geschaffen. Schon damals war geringer Kraftstoffverbrauch das beherrschende Thema nicht nur in diesem Segment. Dieselbe Kombination von Eigenschaften wie damals prägte auch die Entwicklung des neuesten Ford Fiesta – natürlich auf einem weitaus höheren technologischen Niveau.“