Neuer Ford Focus nun auch mit Doppelkupplungsgetriebe erhältlich

Ford Focus Verbrauch deutlich gesenkt

Der neue Ford Focus ist ab sofort auch mit einen 92 kW/125 PS starken 1,6-Liter-Ti-VCT-Benziner in Kombination mit dem hocheffizienten Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungs-Technologie verfügbar.

Neuer Ford Focus nun auch mit Doppelkupplungsgetriebe erhältlichNeuer Ford Focus ST ©Ford Media

Der Ford Focus schlägt derart ausgestattet mit mindestens 22.250 Euro zu Buche. Dafür reduziert das neue Getriebe den Benzinverbrauch und damit auch den CO2-Ausstoß um bis zu 19 Prozent gegenüber zum Focus-Vorgängermodell mit dem 1,6-Liter-Duratec-Benzinmotor (74 kW/100 PS) und konventionellem Automatikgetriebe. Mit dem 1,6-Liter-Ti-VCT-Motor und Ford PowerShift-Automatik geht der kombinierte Ford Focus Verbrauch im Schnitt auf  6,4 Liter/100 km, Was einem CO2-Wert von 149 g/km entspricht. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der Kölner Kompaktwagen in 11,7 Sekunden.

Schaltspaß im Ford Focus

Im Ford Focus sorgt das moderne Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie einerseits für den Komfort einer Automatik, ohne aber andererseits die Sportlichkeit und Direktheit eines Schaltgetriebes missen zu lassen. Ohne Unterbrechung des Kraftflusses wird mit der Doppelkupplungstechnologie genau zum richtigen Zeitpunkt der nächste Gang automatisch eingelegt. Alternativ lassen sich die Gangwechsel manuell über den Kippschalter am Schaltknauf auch selbst bewerkstelligen. Wer hierbei aber zu forsch vorgeht, treibt den Ford Focus Verbrauch wieder in die Höhe.

Ford Focus Verbrauch u. a. durch Standgas-Modus verbessert

Dem neuen Ford Focus verhilft das moderne Ford PowerShift-Automatikgetriebe zu maximalem Komfort bei beispielhafter Kraftstoffökonomie. Sowohl sicheres als auch kraftstoffeffizientes Fahrvergnügen garantieren unter anderem technische Details wie

  • die Berganfahrhilfe, die das problemlose Anfahren an Steigungen unterstützt, indem das Zurückrollen des Focus verhindert wird.
  • der Low-Speed-Modus, der die typische Kriechfunktion, die Fahrer von einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe kennen, darstellt. Mit ihm lassen sich besonders langsame Manövern allein mit dem Bremspedal realisieren.
  • der Standgas-Modus, der die Kupplungsscheiben trennt, wenn kein Gas mehr gegeben wird. Dies senkt Reibungswiderstände und optimiert den Benzinverbrauch sowie das Geräuschverhalten des Fahrzeugs.