Neuer halbverglaster Opel Movano Combi gilt als Pkw

Neue halbverglaste Movano-Version günstig als Pkw eingestuft

Der Opel Movano kommt ab sofort nicht nur den Genuss eines Start-Stopp-Automatik, sondern auch der steuergünstigen Pkw-Einstufung M1 – wenn man den Opel Van denn als voll- oder halbverglaste Movano Combi ordert

Neuer halbverglaster Opel Movano Combi gilt als PkwOpel Movano Combi ©GM Company.

„Mit dem neuen Start-Stopp-Angebot im Movano-Portfolio wird der leichte Opel Transporter gerade für Gewerbekunden noch attraktiver“, teilte Matthias Seidl mit, Exekutiv Direktor Vertrieb, Marketing und Service. „Betriebskosten und Umweltfreundlichkeit sind Schlüsselfaktoren für die Flottenkunden. Wir entwickeln den Opel Movano kontinuierlich weiter, um den Bedürfnissen unserer Kunden optimal gerecht zu werden.“

Die Fenster des Opel Movano Combi senken Kfz-Steuer und -Versicherung

Für Movano Kunden, die vor allem auf die Betriebskosten schauen, ist daher nicht nur das für diverse Frontantriebsvarianten verfügbare neue Start-Stopp-System, sondern auch die neue halbverglaste Movano Combi-Version äußerst interessant. Sie gehört offiziell der Klasse M1 der für die Personenbeförderung konzipierten Nutzfahrzeuge an, was zu niedrigeren Versicherungsbeiträgen und Steuern führt. Der vollverglaste Opel Movano Combi kommt ebenfalls in den Genuss der günstigen M1-Einstufung.

Gesteigerter Fahrkomfort im Movano

Der Opel Movano bietet innovative Technologien sowie ein Höchstmaß an Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Im Innenraum punktet der Opel-Transporter mit hochwertige, robusten Materialien und Oberflächen, hervorragender Rundum-Sicht und zahlreichen praktischen Staufächern. Zudem weist der Movano mehrfach verstellbare Sitze und eine in der Höhe verstellbare Lenksäule auf, sodass der Fahrer stets die ideale Sitzposition einnehmen kann. Denn neben Ladekapazität und Größe spielen auch Ergonomie und Funktionalität eine wichtige Rolle im der Kategorie der leichten Nutzfahrzeuge.