Neuer Honda CR-V bietet etliche Verbesserungen

Honda CR-V 2012 ab November beim Händler

Am 3. November rollt die in Großbritannien montierte vierte Generation des CR-V 2012 in die Showrooms der deutschen Honda Händler – mit kompakteren Maßen, aber dennoch geräumiger, sparsamer und flexibler als je zuvor.

Neuer Honda CR-V bietet etliche VerbesserungenNeuer Honda CRV © HONDA MOTOR EUROPE LIMITED

Der kerniger gestaltete neue Honda CR-V bietet jetzt ein deutlich Pkw-ähnlicheres Fahrgefühl. „Wir haben ein perfektes Verhältnis zwischen der Effizienz eines Pkw und der Funktionalität und Sicherheit eines SUV erreicht“, teilte Entwicklungsleiter Ryouji Nakagawa mit. Die bewirken unter anderem die kompakteren Abmessungen: Länge und Höhe des Fahrzeugs wurden gegenüber dem Vorgänger um 5 bzw. 30 mm verringert. Dennoch hat das neue Honda SUV innen mehr Raum für Passagiere und Gepäck. Wenn die Rückbank umgeklappt wird, was mithilfe des innovativen „Easy-Fold-Down“-Systems mit nur einem einzigen Handgriff von statten geht, legt das Kofferaumvolumen von 589 auf bis zu 1.669 Liter zu, 147 Liter mehr als im Vormodell. Damit verfügt der neue Honda CR V 2012 über das größte Ladevolumen seiner Kategorie.

Der neue Honda CR-V kommt mit vielen Sicherheitsfeatures

Zudem kommt der neue Honda CR-V 2012 mit zahlreichen Fahrerassistenzsystemen, darunter Bergan- und -abfahrhilfe, das elektronische Stabilitätsprogramm VSA sowie das Honda-eigene Advanced Driver Assist System (ADAS). Letzteres umfasst den aktiven Spurhalteassistenten LKAS (Lane Keeping Assist System), die adaptiven Temporegelung ACC (Adaptive Cruise Control) und das Kollisionswarnsystem CMBS (Collision Mitigation Braking System), das auf einen bevorstehenden Zusammenstoß hinweist und sogar einen Bremsvorgang zur Reduzierung des Aufpralls einleitet. Im Honda CR-V wird erstmalig auch das Emergency Stop System (ESS) eingesetzt, das bei einer Gefahrenbremsung selbständig ein schnelles Blinken der Warnblinkanlage aktiviert. So werden die dem CR-V folgenden Verkehrsteilnehmer gewarnt und das Risiko eines Auffahrunfalls gesenkt.

Insassenschutz im Honda CR-V 2012 kein Schwachpunkt 

Sollte der Honda CR-V dennoch in einen Unfall verwickelt werden, mindert das in die Vordersitze des Honda SUV integrierte System zur Abmilderung eines Schleudertraumas entsprechende Verletzungen. Zudem steigert die von Honda entwickelte ACETM-Karosseriestruktur (Advanced Compatibility Engineering) den Insassenschutz, indem sie die bei einer Kollision auftretenden Kräfte gezielt von der Fahrgastzelle ableitet. Des Weiteren leistet sie beim CR-V auch einen maßgeblichen Beitrag dazu, den Partnerschutz bei einem Unfall vor allem zwischen Fahrzeugen verschiedener Größe und Gewichtsklasse zu verbessern.