Neuer Mazda3 feiert PremierenParty

Feierlich wird der neue Mazda3 2013 am 18. und 19. Oktober eingeführt

Mit dem Marktstart des neuen Mazda3 läuten die deutschen Mazda Händler einen goldenen Herbst ein: Zur PremierenParty am 18. und 19. Oktober 2013 ziehen die ersten Exemplare der dritten Modellgeneration des weltweiten Bestsellers in die Mazda Autohäuser.

Neuer Mazda3 feiert PremierenPartyDer neue Mazda3 ©Mazda Motor Europe GmbH

Der Mazda3 Preis startet unverändert bei 16.990 Euro. Dafür bietet der in den drei Ausstattungslinien Prime-Line, Center-Line und Sports-Line erhältliche Mazda3 2013 die neuesten, auf maximale Effizienz und Dynamik getrimmten SkyActiv-Triebwerke, das leidenschaftliche Kodo-Design sowie etliche neue Technologien, die bisher kaum oder gar nicht in der Kompaktklasse verfügbar sind. Dazu gehören etwa ein Head-up Display und das ab der mittleren Ausstattungsreihe Center-Line serienmäßige Konnektivitäts-System MZD Connect. Damit halten Internet-Funktionen Einzug. Wer noch bis zum 19. Oktober einen neuen Mazda3 bestellt, erhält ein kostenfreies Extra: Allen kurzentschlossenen Kunden spendiert Mazda eine frei wählbare Ausstattungsoption im Wert von bis zu 1.700 Euro.

Mazda3 mit drei Benzinern lieferbar

Zunächst ist der Mazda3 2013 als fünftüriges Schrägheck mit vier hocheffizienten SkyActiv Motorisierungen erhältlich. Als Basisbenziner fungiert der SkyActiv-G 100, mit dem der neue Mazda3 bei 5,1 l/100 km verbraucht und 119 g CO2/km emittiert. Daneben gibt’s einen 2,0 Liter großen SkyActiv-G mit 88 kW/ 120 PS oder 121 kW/ 165 PS. Ersterem langen sich ebenfalls 5,1 l/ 100 km. Der Mazda Kompaktwagen mit dem  Top-Triebwerk verfügt serienmäßig über das regenerative Bremssystem i-ELOOP. Mit einem Spritkonsum von 5,8 l/100 km und einem CO2-Ausstoß von 135 g/km ist der neue SkyActiv-G 165 erheblich sparsamer als sein Vorgänger.

Mazda3 2013 auch als 150-PS-Diesel erhältlich

Während alle Mazda3 Benziner mit 14:1 äußerst hoch verdichten, weist der SkyActiv-D Selbstzünder ein außerordentlich geringes Diesel-Verdichtungsverhältnis von ebenfalls 14:1 auf. Zusammen mit dem niedrigen Gewicht bildet es die Grundlage für eindrucksvolle Leistungs- und Effizienzwerte, und entspricht schon heute der Abgasnorm Euro 6. Der 2,2-Liter-Diesel leistet 110 kW/ 150 PS und mobilisiert bei 1.800 Touren das maximale Drehmoment von 380 Nm. Der Verbrauch liegt bei 4,1 l/100 km, was CO2-Emissionen von 107 g/km gleichkommt. Die Kraftübertragung obliegt im Mazda3 abhängig von der Motorisierung einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder der Sechsstufen-Automatik SkyActiv-Drive.