Neuer Nissan Micra auf Genfer Automobilsalon 2010

Beliebter Kleinwagen ab Herbst beim Autohändler

Auf dem 80. Genfer Auto-Salon wurde gestern der neue Nissan Micra präsentiert. Die vierte Generation vom erfolgreichen Kleinwagen Micra bereichert ab Herbsts 2010 den europäischen Automarkt.

Neuer Nissan Micra auf Genfer Automobilsalon 2010Neuer Nissan Micra ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Der neue Nissan Micra bleibt ein Kleinwagen, doch geriet er geringfügig länger und niedriger aus als sein Vorgänger. Der vergrößerte Radstand mit den an die Enden der Karosserie versetzten Rädern bewirkt dabei einen geräumigeren Innenraum. Die Bumerang-förmigen Rillen auf dem Dach sollen das Geräuschniveau im Inneren reduzieren. Zur Kontinuität der Designsprache der Baureihe trägt auch der neue Micra die bogenförmige seitliche Fensterlinie; die knubbeligen Blinker auf den Scheinwerfern verschwanden zugunsten einer ansprechenderen Lösung in selbige. Mit der Kokon-artigen Interieur-Gestaltung sowie einem Armaturenbrett mit „Doppel-Blasen“-Motiv aus rundem Instrumenteneinsatz und ähnlich geformtem Handschuhfach brachte beim Micra Nissan Elemente der Außenansicht stimmig in den Innenraum.

Micra-Motoren mit Ventilsteuerung vom Qashqai

Der neue Micra kommt mit zwei 1,2-l-Motoren ins Autohaus: Die Dreizylinder mit der variablen Ventilsteuerung (VTC) vom Qashqai leisten als Saugerversion 59 kW/80 PS und 108 Nm maximales Drehmoment. Die CO2-Emissionen sind mit 115 g/km in der Kleinwagen-Klasse konkurrenzfähig. Die Kompressor-geladenene Variante mit Direkteinspritzung mobilisiert 72 kW/98 PS und 142 Nm bei CO2-Emissionen von nur 95 g/km, woran auch das serienmäßige Start/Stopp-System beteiligt ist. Für beide Motoren des Micras sind ein Fünfgang-Schaltgetriebe und eine stufenlose CVT-Automatik verfügbar. Das breitere Übersetzungsband verleiht dem 1,2-Liter-Motor bei Verbrauchswerten eines 1,0-Liter-Aggregates dennoch eine ordentliche Beschleunigung; das Fahrwerk mit hinterer Verbundlenkerachse ist auf sportlichen Komfort abgestimmt.

Neuer Nissan Micra besonders wendig

Der neue Nissan Micra brilliert neben seiner hervorragenden Rundumsicht mit einem Wendekreis von nur 4,5 Metern; die hinteren Parksensoren und eine automatische Einparkhilfe, die das Einparken in enge Lücken erleichtert und die drei Schwierigkeitsstufen („Anfänger“, „Normal“ und „Experte“) beinhaltet, vergrößern die Park-Möglichkeiten erheblich. Für Sicherheit im Straßenverkehr erhält der Micra ab Werk Front-, Seiten- und Kopfairbags sowie Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern für die Vordersitze. Die hochfeste Sicherheitszelle, ABS und ESP serienmäßig tragen ferner dazu bei, dass kein neuer Micra im Euro-NCAP-Crashtest durchfällt.