Neuer Seat Leon TGI auf der IAA

Leon TGI außerordentlich günstig im Unterhalt

Neben dem neuen Golf Variant TGI stellt der Volkswagenkonzern auf der IAA 2013 noch einen weiteren Sparfuchs mit Erdgasantrieb vor – den neuen Seat Leon TGI.

Neuer Seat Leon TGI auf der IAADer neue Seat Leon TGI ©SEAT Deutschland GmbH

Der Seat Leon TGI ist neben dem Leon 1.6 TDI Ecomotive der zweite sparsame Neuling im Seat Programm. Beide Seat Modelle bieten eine interessante Kombination von sportlichem Design, hoher Fahrdynamik und äußerst niedrigen Betriebskosten. Der neu entwickelte 1,4-Liter-Vierzylinder mit Direkteinspritzung und Turboaufladung kann im Seat Leon TGI entweder mit Erdgas (CNG) oder Benzin betrieben werden. Mit den niedrigen Verbrauchswerten und den geringeren Energiekosten avanciert der neue Leon TGI zu einem der weltweit umweltfreundlichsten und wirtschaftlichsten Kompaktwagen.

An Dynamik mangelt’s im Seat Leon TGI nicht

Das bivalente Triebwerk im Leon TGI mobilisiert 81 kW/ 110 PS; das maximale Drehmoment von 200 Nm steht bereits bei 1.500 Umdrehungen zur Verfügung. Trotz des geringen Verbrauchs glänzt der Erdgas-Leon 2013 mit tadellosen Fahrleistungen. Den Spurt von 0 auf 100 km/h meistert er in 10,7 Sekunden und erreicht 194 km/h Spitze. Vollgetankt fährt der neue Seat Leon TGI allein mit seinem Erdgas-Vorrat an Bord rund 400 Kilometer weit.

Leon TGI emittiert im Gasbetrieb 94 g CO2/km

Im Seat Leon TGI lagert der Treibstoff in zwei Tanks unter dem Kofferraum, die zusammen 15 Kilogramm CNG (Compressed Natural Gas) fassen. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 3,5 Kilogramm CNG pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 94 Gramm pro Kilometer entspricht. Der Benzintank verfügt über ein Volumen von 50 Liter. Der Leon TGI ist als Schrägheck und später auch in der Kombi-Version Leon ST verfügbar. Die Seat Händler bieten die Erdgasautos in den Ausstattungslinien stehen Reference und Style an.