Neuer Skoda Octavia: die Benzinmotoren im Überblick

Octavia mit vier Ottomotoren von 86 bis 180 PS lieferbar

Der neue Skoda Octavia ist mit vier Benzinmotoren verfügbar. Bei ihnen handelt es sich komplett um aufgeladene und direkteinspritzende TSI-Triebwerke, aufgebaut als Vierzylinder-Vierventiler.

Neuer Skoda Octavia: die Benzinmotoren im ÜberblickDer neue Skoda Octavia ©Škoda Auto Deutschland GmbH

Basis-Benziner des Octavia ist der 63 kW/ 86 PS starke 1,2 TSI. Kombiniert langen ihm 5,2 l/100 km, der CO2-Ausstoß beträgt 119 g/km. Die Turboaufladung führt zwischen 1.400 bis 3.500 Umdrehungen zu einem maximalen Drehmoment von 160 Nm. Der Basismotor ist an eine Fünfgang-Handschaltung gekoppelt. Die leistungsstärkere Version des 1,2 TSI Green tec mit Start-Stopp-Automatik und Rekuperation, mobilisiert es 77 kW/ 105 PS und ist noch sparsamer: Bei einem kombiniertem Verbrauch von 4,9 l/100 km emittiert dieser Skoda Octavia 1,2 TSI 114 g CO2/km. Das maximale Drehmoment von 175 Nm steht von 1.400 bis 4.000 Touren an. Alternativ zur manuellen Sechsgang-Schaltung lässt sich dieser Motor mit einem automatischen DSG-Siebengang-Getriebe ordern.

Das Topmodell heißt Octavia 1,8 TSI Green tec

Auch der neue Skoda Octavia 1,4 TSI Green tec mit 103 kW/ 140 PS ist mit manuellem Sechsganggetriebe und automatischen DSG-Siebenganggetriebe verfügbar. Mit manuellem Getriebe und Start-Stopp-System beträgt der Verbrauch des 1,4 TSI 5,3 l/100 km und der CO2-Ausstoß bei 121 g/km. Das maximale Drehmoment von 250 Nm liegt hier von 1.500 bis 3.500 Umdrehungen an. Top-Benziner des Octavia ist der 1,8 TSI Green tec mit 132 kW/ 180 PS. Das maximale Drehmoment von 250 Nm ist zwischen 1.250 und 5.000 Touren verfügbar. Der Motor genehmigt sich im Durchschnitt 5,7 l/100 km und stößt in Kombination mit einem Siebengang-DSG-Direktschaltgetriebe pro Kilometer 131 g CO2 aus.

Der neue Skoda Octavia erhält neue Motoren

Im neuen Octavia setzt Skoda die neuen Volkswagen-Motoren der Reihe EA211 ein. Das Gewicht der aus Aluminium-Druckguss bestehenden Benzinmotoren beläuft sich auf nur 97 kg beim 1,2 TSI respektive 106 kg beim 1,4 TSI. Das stellt eine Abnahme von bis zu 22 kg verglichen mit den bislang im Skoda Octavia genutzten EA111-Aggregaten dar. Allein die Kurbelwelle verlor 20 Prozent gewicht, die Pleuelstangen speckten um 30 Prozent ab. Gewichtsreduziert sind außerdem die nun hohl gebohrten Pleuellagerzapfen und die nun mit flachen Böden versehenen Kolben.