Neuer Skoda Octavia Scout auf dem Genfer Autosalon

Auf Abenteuer-Tour mit dem Octavia Scout

Die Flut neuer Skoda Modelle ebbt nicht ab: So debütiert am Lac Leman der neue Skoda Octavia Scout. Der robuste Allrounder glänzt mit markantem Offroad-Look, innovativem Allradantrieb, besten Fahreigenschaften auf und abseits der Straße sowie hoher Vielseitigkeit.

Neuer Skoda Octavia Scout auf dem Genfer AutosalonDer neue Skoda Octavia Scout ©Škoda Auto Deutschland GmbH

„Der neue Skoda Octavia Scout ist in jeder Hinsicht ein ‚kerniger Bursche‘, den Namen Scout muss man sich bei Skoda verdienen“, erklärt Skoda Technikvorstand Dr. Frank Welsch. Zudem bietet der Octavia Scout alle Tugenden von seinem Basisfahrzeug, dem Skoda Octavia Combi – eben ‚ein bisschen mehr Auto‘: „Unser neues Modell ist ein Pfadfinder im besten Sinn und bietet ein einzigartiges Package aus markantem Offroad-Look, bestechenden Allrad-Eigenschaften, viel Platz sowie moderner Sicherheits-, Komfort- und Motorentechnologie. Der neue Octavia Scout setzt Maßstäbe im Segment der Crossover-Fahrzeuge.“

Octavia Scout glänzt mit gesteigerter Bodenfreiheit

Der neue Octavia Scout ist leicht an den kräftigen, schwarz beplankten Front- und Heckstoßfänger mit silberfarbigem Offroad-Aufsatzteil zu erkennen. Die Scout-spezifische Optik beschert der Front einen breiten Lufteinlass sowie scharf geprägte Nebelscheinwerfer. Türschweller und Radkästen kommen ebenfalls schwarz beplankt, wozu die schwarzen Seitenschutzleisten passen. Die Bodenfreiheit hat gegenüber dem regulären Octavia um 33 mm zugelegt. Ab Werk rollt der Skoda Octavia Scout mit 17-Zoll-Alufelgem zum, Kunden. Innen warten ein lederbezogenes Dreispeichen-Multifunktions-Lenkrad und attraktive Features im Scout-Design.

Skoda Octavia Scout mit drei Motoren lieferbar

Zum besten Octavia Scout aller Zeiten avanciert die neue Skoda Kombi-Version durch modernste Allradtechnik mit Haldex-5-Kupplung sowie weitere Features. Die Anhängelast nimmt um 25 Prozent auf bis zu zwei Tonnen zu. Außerdem ließen sich Anfahrverhalten und Steigfähigkeit des Skoda Octavia Scout erheblich verbessern. Aufgrund größerer Böschungswinkel bezwingt der tschechische Pfadfinder auch steileres, anspruchsvolles Gelände. Für Vortrieb sorgen zwei Selbstzünder mit 110 kW/ 150 PS und 135 kW/ 184 PS sowie und ein 132 kW/ 180 PS starker Benziner. Die Aggregate verbrauchen verglichen mit dem Vorgänger im Schnitt 20 Prozent weniger.