Neuer Toyota Auris Combi auf dem Pariser Autosalon 2012

Auris Combi selbstverständlich mit Toyota Hybrid-Technologie lieferbar

Mit einem wahren Produktfeuerwerk wie dem Auris Combi hebt Toyota auf dem diesjährigen Pariser Salon die Bedeutung des Kompaktwagen-Klasse für die europäischen Märkte hervor.

Neuer Toyota Auris Combi auf dem Pariser Autosalon 2012Toyota Auris Combi ©Toyota Deutschland Gmbh

Neben dem neuen Toyota Auris feiert auch der Toyota Auris Combi im C-Segment vom 29. September bis zum 14. Oktober seine Weltpremiere in Paris. Darüber hinaus können die Messegäste neben dem kompakten Toyota Kombi unter anderem den neuen Toyota Verso und die Modellvariante Yaris Trend sowie die TRD Performance Line für den GT86 entdecken.

Der neue Auris Combi ist mit drei Antriebstypen erhältlich

Mit dem Toyota Auris Combi beantwortet der japanische Hersteller die hohe Nachfrage nach Kombis im C-Segment. Aktuell greift in der Kompaktklasse jeder vierte Kunde zu solch einem ladefreudigen Modell. Der Auris Combi baut als schicker Lifestyler die Auris-Modellpalette aus. Er ist, wie der Schrägheck-Auris, ab Marktstart mit dem gesamten Motorenangebot aus Benzinern, Diesel und Hybrid verfügbar.

Viel Platz im Toyota Auris Combi

Der Toyota Auris Combi leistet als erster Kombi mit Vollhybridantrieb darüber hinaus einen nicht unerheblichen Beitrag zur Verbreitung der Hybrid-Technik. Optisch scheint Toyota bei der Heckgestaltung des Auris Combi weder auf extravagante noch sonderlich sportliche Optik zu setzen – was dem Gepäckvolumen freilich zugute kommt. Ob die Batterien der Auris Hybrid-Variante hier wie beim Schrägheck ebenfalls unter den Fondsitzen lagern, ist noch nicht bekannt.