Neuer VW Passat feiert Weltpremiere in Paris

Passat TDI nun allesamt mit Start-Stopp-System

Ein neuer VW Passat von Volkswagen ist auf dem Pariser Automobilsalon 2010 zu erblicken. Der kleine1,6 Liter-Passat TDI knausert beim Kraftstoffverbrauch beachtlich: 4,2 Liter werden prognostiziert.

Neuer VW Passat feiert Weltpremiere in ParisNeuer VW Passat ©UnitedPictures

Der neue VW Passat ist eines der Glanzlichter vom Volkswagen-Stand auf dem Pariser Autosalon 2010 (2. bis 17. Oktober). Weltweit in mehr als 100 Ländern der Erde ist der 1973 erstmals vorgestellte Passat heute erhältlich und wurde seitdem über 15 Millionen Mal verkauft. Jetzt präsentieren die Wolfsburger in Paris als Weltpremiere einen gänzlich neuen Passat – und zwar zeitgleich als Limousine und Passat Variant. Ab Mitte November wird die siebte Passat-Generation auf den europäischen Automarkt eingeführt. An Bord aller Passat TDI-Modelle sind das Start-Stopp-System und die Energierückgewinnung (Rekuperation) Standard. Die Benzin- und Erdgasmotoren verfügen ebenfalls über den Rekuperationsmodus. Beim kleinsten Benziner sind Rekuperation und Start-Stopp-System ebenfalls optional erhältlich.

Passat TDI mit 4,2 Litern Verbrauch

Der neue VW Passat wurde auch unter der Haube für die Zukunft vorbereitet Alle zehn Motoren vom 77 kW/ 105 PS Einstiegsdiesel bis zum 220 kW/ 300 PS starken Passat R36 wurden im Verbrauch reduziert – und zwar um bis zu 18 Prozent. Der kleinste Turbodiesel, der Passat TDI 1.6  mit 105 PS und 250 Nm, benötigt voraussichtlich nur noch 4,2 l/100 km, was 109 g CO2/km entspricht. Downsizing und Technologien wie das Start-Stopp-System bewirken auch im Bereich der Benziner geringe Verbräuche. Herausragend ist hier der 1.4 TSI mit 90 kW / 122 PS; er kommt in der BlueMotion-Version mit 5,8 l/100 km aus. Der entsprechende CO2-Ausstoß beträgt 138 g/km.

Annehmlichkeiten im neuen Passat

Im neuen VW Passat sorgen die vom Kofferraum aus entriegelbaren Rücksitze, eine auf Knopfdruck herausschwenkende Anhängerkupplung und Seitenscheiben in geräuschdämmendem Verbundsicherheitsglas für klassengemäßen Fahrkomfort. Wie im neuen Sharan ist der Parklenkassistent II, der parallel zur Fahrbahn angeordnete Parkbuchten ansteuern kann und in quer zur Fahrtrichtung angeordnete Stellplätze findet, nun auch im Passat lieferbar. Angenehm, lenkt man einen bis unters Dach beladenen Passat Variant. Weiterhin erfasst das Navigationssystem RNS 510 des Passat per Kamera Tempolimits und zeigt sie auf dem Touchscreen in der Mittelkonsole an.