Neuerungen bei Mazda2 und Mazda3

Alle Mazda Preise bleiben unverändert

Weniger Durst, neue Materialien im Innenraum und die MPS Topversion mit noch sportlicherem Auftritt: So zeigt sich der Mazda3 nach der jüngsten Modellpflege. Auch beim Mazda2 wurden Details verändert.

Neuerungen bei Mazda2 und Mazda3Mazda2 ©Mazda Motor Europe GmbH

Beim Mazda3 ließ sich bei fast allen Motorisierungen der durchschnittliche Verbrauch durch neue Motorabstimmungen um bis zu 0,2 l/100 km reduzieren. Geändert wurden anlässlich der Modellpflege zudem die Radnabencover der Alufelgen sowie die Oberflächen der Tür- und Mittelarmlehnen in der Ausstattungsreihe Sports-Line; zudem erhalten die Automatik-Versionen nun den Wählhebel vom neuen Mazda CX-5. Beim Topmodell Mazda3 MPS stellen diverse neuerdings schwarz oder dunkelgrau lackierte Komponenten wie Außenspiegel, Heckschürze und Leichtmetallräder eine noch dynamischere Erscheinung sicher. Die Mazda Preise vom 3er bleiben unverändert und starten mit 16.990 Euro für den Mazda3 1.6 l MZR. Den Mazda3 MPS gibt’s weiterhin ab 28.390 Euro.

Mazda2 2013 umfassender ausgestattet

Auch beim Mazda2 fürs Modelljahr 2013 wurden dezente Änderungen durchgeführt. So weisen alle Varianten mit City-Paket, das in der Grundausstattung Prime-Line gegen Aufpreis erhältlich ist und ab Center-Line zum Standardumfang zählt, künftig neben dem AUX-Anschluss vom Audiosystems auch einen USB-Port auf. Dies vereinfacht den Zugriff der Audioanlage auf externe Datenträger.

Nabencover wie beim Mazda3

Die neuen schwarzen Radnabendeckel mit silbernem Mazda Emblem kommen beim Mazda2 2013 an den Leichtmetallfelgen ebenfalls zum Einsatz. Die Außenfarbe Satinsilber Metallic entfällt und wird durch den Lackton Tiamatblau Metallic abgelöst. Außerdem verfügt der Mazda2 anstatt eines Notrads jetzt über ein Reifenreparaturset. Die Mazda Preise für das kleinste Modell des Programms beginnen unverändert bei 11.690 Euro.