Nissan 370Z Sondermodell „Battle“

Spezieller 370Z mit 3.000 Euro Kundenvorteil

Nissan bringt jetzt ein Sondermodell seines Boliden 370Z. Wer die Edition „Battle“ – benannt nach dem beliebten Racing-Wettbewerb Nissan Sportscar Battle – ersteht, dem wird ein Preisvorteil von satten 3.000 Euro gewährt.

Nissan 370Z Sondermodell „Battle“Nissan 370Z „Battle“ ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Wer sich diesen besonderen Nissan 370Z kaufen will, muss allerdings wie auf der Rennstrecke Gas geben, denn die Sonderedition ist auf nur 50 Einheiten limitiert. Die aufgeklebte Startnummer zwischen 1 und 50 je nach Editionsnummer auf den beiden Türen sowie ein Aufkleber mit dem Namen von Nissan-Werkfahrer Michael Krumm auf dem Dachholm zeugen unmissverständlich vom Racing-Charakter des Autos. Das Heck ziert ebenfalls der Schriftzug „Battle“ in Carbon-Optik. Optional wird ein persönlicher Aufkleber mit Namen des Kunden und passender Landesflagge aufgebracht.

Viel Carbon am Nissan 370Z „Battle“

Die Ausstattung der 370Z Sonderedition erfüllt alle rennsportlichen Wünsche. Sie beschert dem Nissan Coupe 19-Zoll-Felgen aus Leichtmetall mit 245/40 Reifen vorne und 275/35 Pneus hinten, ein Carbon-Optik-Kit für Kühlergrill vorn und Heckdiffusor, ein Dach und Schwellerleisten mit Z-Logo im Carbon-Look, einen Fußmattensatz und eine Kofferraummatte mit eingesticktem 370Z-Emblem sowie Anti Scratch Lack in New Silver. Das Sondermodell Nissan 370Z „Battle“ ist ab 41.250 Euro erhältlich und kann ab sofort bei jedem allen Nissan Händler geordert werden.

370Z trotz Rennsportanleihen ohne Mehrleistung

Ein leistungsorientiertes Nissan 370Z Tuning stand indes nicht auf dem Programm – der 3,7-Liter-V6 aus Aluminium leistet unverändert 241 kW (328 PS). Wer dessen Kraft nicht über das knackig kurz zu schaltende Sechsgang-Getriebe an die Hinterräder zu leiten möchte, der bekommt gegen Aufpreis auch eine Siebenstufen-Automatik mit Schaltpaddles am Lenkrad. Das Automatikgetriebe verfügt über eine automatische Anpassung der Drehzahl beim Herunterschalten (DRM – Downshift Rev Matching), was im manuellen Modus zu besonders flotten Schaltvorgängen führt.