Nissan Juke ab sofort im Autohaus

Auffälliges Nissan Auto ab 16.990 Euro zu bekommen

Der Nissan Juke stellt eine individuelle Alternative im B-Segment dar. Die Basisausstattung vom Nissan Auto beinhaltet ESP, Klimaanlage und CD-Radio.

Nissan Juke ab sofort im AutohausNissan Juke ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Den neuen Nissan Juke gibt es ab sofort bei den deutschen Nissan-Händlern zu kaufen. Als jüngstes Mitglied im Crossover-Programm des japanischen Automobilherstellers spricht das kleine Nissan Auto jene Kunden an, die im konservativ geprägten B-Segment auf eine spritzigere Alternative suchen. Mit 4,13 Meter Länge ist der Fünftürer im oberen Drittel der Kleinwagen-Klasse verortet. Unter dem extravaganten Blechkleid versteckt sich ein vielseitig nutzbares Allround-Fahrzeug. Dafür sorgen 251 Liter Gepäckraumvolumen sowie die im Verhältnis 60:40 teilbare und zu einem ebenen Ladeboden umklappbare Rückbank. Der Crossover Juke kommt in den drei Ausstattungslinien Visia, Acenta und Tekna und verfügt bereits in der Basisversion neben sechs Airbags und ESP über eine manuelle Klimaanlage und ein CD-Radio mit AUX-Schnittstelle.

Komfort nach Budget im Nissan Juke

Der Nissan Juke hat der Linie Acenta das innovative Informations- und Kontrollterminal Nissan Dynamic Control System an Bord, mit dem der Fahrer etwa fahrdynamische Parameter oder die Klimaanlage kontrollieren kann. Weiterhin beinhaltet Acenta eine Klimaautomatik, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB-Anschluss sowie einen Tempomat. Die Topversion Tekna verfügt unter anderem über das neue Navigationssystem Nissan Connect, Rückfahrkamera, Licht- und Regensensor sowie das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Intelligent Key. Die Preise für das neue Nissan Auto in Visia-Ausstattung starten mit 16.990 Euro für den Nissan 1.6-Benzinmotor beziehungsweise mit 18.890 Euro mit dem Renault Diesel-Aggregat. Für den Turbo-Benzindirekteinspritzer werden mit Acenta-Ausstattung, Frontantrieb und Schaltgetriebe 21.190 Euro aufgerufen.

Allradantrieb im kleinen Nissan Auto

Für den Nissan Juke sind zwei Benziner und ein Turbodiesel lieferbar. Der Renault 1.5 dCi-Selbstzünder mobilisiert 81 kW/110 PS und ist an ein manuelles Sechsgang-Getriebe geflanscht, während der 86 kW/117 PS starke Nissan 1.6-Liter-Benziner mit Fünfgang-Schaltung oder optional stufenlosen CVT-Getriebe zu bekommen ist. Beide Versionen gibt es nur mit Frontantrieb. Der 1.6-Liter-Turbo-Benzindirekteinspritzer mit140 kW/190 PS starke Triebwerk kann mit Front- oder mit Allradantrieb geordert werden. Der ALL-MODE-4x4i vergibt die Antriebskraft im Nissan Auto nicht nur variabel zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch zwischen den Hinterrädern; die Kraftübertragung obliegt entweder einem manuelles Sechsgang-Getriebe oder einer CVT-M6 Automatikgetriebe mit Möglichkeit zum manuellen Wechsel zwischen sechs programmierten Übersetzungen.