Nissan Murano bekommt Facelift

Murano 2012 noch komfortabler

Zum Modelljahr 2012 erfährt der Nissan Murano ein leichtes Facelift. Äußerlich ist der neue Murano primär an den überarbeiteten Rückleuchten auszumachen, deren Look denen des Nissan Qashqai ähnelt.

Nissan Murano bekommt FaceliftAufgefrischter Nissan Murano ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Der modellgepflegte Nissan Murano kommt auf neu gestylten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und erstrahlt in zwei neuen Außenfarben. Der die vom Nissan X-Trail bekannten Lacke Metallic- Brilliant White und Haptic Blue ersetzen das bisherige White Pearl bzw. Blue Black. Im innenraum des Murano werden die Lederbahnen in den Türtafeln und auf den Sitzen nicht mehr gerafft, sondern straff gespannt. Die Instrumente in der Kombianzeige leuchten nicht mehr orange, sondern weiß. In Kombination mit dem beigen Innenraum kommen farblich harmonischer an die Umgebung angepasste Oberflächen rund um die Mittelkonsole und den Navigationsmonitor. Neu und optional ist ferner das DVD-Entertainment-System für die Hinterbänkler mit zwei Bildschirmen in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen.

Rekuperation im Nissan Murano

Den Murano gibt es seit September 2010 als Alternative zum weiterhin lieferbaren 3,5-Liter-V6-Benziner mit einem 140 kW (190 PS) starken Selbstzünder. Das 2,5 Liter große Common-Rail-Diesel kommt bei Einspritzdrücken von bis zu 2.000 bar auf maximal 450 Nm Drehmoment bei 2.000/min. Die Kraftübertragung obliegt einer Sechsstufen-Automatik mit manueller Schaltgasse. Der Euro 5-Abgasnorm entsprechende dCi-Motor verbraucht im Schnitt 8,0 l/100 km; was einer CO2-Emission von 210 g/km gleichkommt. Der relativ niedrige cW-Wert von 0,34 des Nissan Murano sorgt ebenfalls für geringen Durst wie auch die Schubabschaltung und Bremsenergierückgewinnung, die sonst nutzlos verpuffende kinetische Energie rekuperativ in elektrischen Strom umwandelt.

Nissan Murano ab 46.450 Euro lieferbar 

Die Nissan Murano Preise für den Modelljahrgang 2012 gehen trotz der jüngsten Produktaufwertungen nicht in die Höhe: Der Murano Diesel ist ab 46.450 Euro zu bekommen; der V6-Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe beginnt bei 47.900 Euro. Die sehr umfangreich ausgestatteten Executive-Versionen für 50.250 beziehungsweise 51.700 Euro rollen auf 20 Zoll Felgen aus Leichtmetall zum Nissan Händler. Sie punkten mit so exklusiven Details wie einer elektrischen Heckklappenbetätigung, beheizbaren Rücksitzen, einem Bose Audiosystem mit elf Lautsprechern, einem zweiteiligen Glas-/Hubschiebedach und einer silbern lackierten Dachreling.