Opel Astra OPC startet in Leipzig durch

Astra OPC feiert auf der AMI Deutschlandpremieren

Opel zeigt auf der Auto Mobil International (AMI) noch bis zum 10. Juni passend zum Messe-Leitspruch „Die Hüllen fallen in Leipzig“ drei Deutschlandpremieren: das SUV Mokka, den Kompaktflitzer Astra OPC und den kraftvollen Insignia 2.0 BiTurbo CDTI.

Opel Astra OPC startet in Leipzig durchOpel Astra OPC ©GM Company.

Vom neuen Astra OPC (Opel Performance Center) können sich die Gäste der AMI 2012 täglich von 9 bis 18 Uhr in Halle 3 auf dem Stand B 01 überzeugen. Der rassige Kompaktwagen tritt schärfer aus als jemals zuvor. Der 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer mit Turboaufladung leistet 206 kW/ 280 PS und stemmt stramme 400 Nm Drehmoment. Damit kommt der neue Opel Astra OPC auf ein Spitzentempo von 250 km/h – kein Astra war bislang so flott. Als Eigenheit bei Opel muss sich die gesamte OPC-Technologie in einem 10.000-Kilometer-Dauertest auf der berüchtigten Nordschleife vom Nürburgring überstehen. Deren harte Bedingungen entsprechen auf dieser Distanz rund 180.000 Kilometern im Alltag.

Neuer Astra OPC bietet drei Fahrmodi 

Das Fahrwerk des Opel Astra OPC mit Hochleistungs-Federbeinen (HiPerStruts) an der Vorderachse stellt eines seiner großen Highlights dar und setzt die Kraft ohne Kompromisse in Vortrieb um. Zusammen mit dem FlexRide-Chassis, das mit einem speziellen Sport- und OPC-Modus aufwartet, bietet der neue Astra J-Bolide ein noch weiter verbessertes Handling. Während die Grundeinstellung mit einer ausbalancierte Alltagscharakteristik punktet, beschert der Modus „Sport“ dem Astra OPC 2012 einen Extraschuss Agilität. Wem das noch nicht langt, der aktiviert den „OPC“-Modus: Lenk- und Gasbefehle werden nochmals direkter umgesetzt, und das Fahrwerk bietet maximale Handlingstabilität.

Spezielle Schalensitze sind für den Opel Astra OPC optional

In den Astra OPC halten gegen Aufpreis innovative High-Performance-Schalensitze neuester Leichtbau-Technologie statt der serienmäßigen Schalensitze Einsatz. Sie erhöhen das sportlich-dynamische Fahrerlebnis mithilfe einer tieferen Sitzposition und optimiertem Seitenhalt. Durch die Nutzung von so genanntem Organoblech ließ sich das Gewicht der Sitzschalen verglichen mit herkömmlichen Bauteilen um 45 Prozent vermindern. Kein anderer Hersteller hat dieses Verbundmaterial bisher in Serienautos verbaut. Der neue Sitz des Opel Astra OPC weist insgesamt 18 Einstellwege auf.