Opel Insignia 2013 mit aufgeräumtem Cockpit am Start

Der Insignia wartet mit neuer Infotainment-Generation auf

Ziel der Neuentwicklung des Insignia-Cockpits waren neben einer übersichtlichen, einfachen und damit intuitive Handhabung die Personalisierung des Infotainment-Angebots sowie Komfort und Sicherheit für Fahrer und Passagiere.

Opel Insignia 2013 mit aufgeräumtem Cockpit am StartTouchscreen im Opel Insignia ©GM Company.

Im aufgefrischten Opel Insignia sorgt die Mittelkonsole für ein neues Gefühl von Schlichtheit und Raffinesse: Sie nimmt als Schaltstelle zahlreiche hochmoderne Technologien und Funktionen auf. Das Bedienfeld wurde massiv vereinfacht. Es umfasst nur noch wenige Tasten, so dass sich beispielsweise das Infotainment-System wie auch die Klimaanlage schnell und intuitiv handhaben lassen. Durch diese geringstmögliche Ablenkung vom Straßenverkehr nimmt die Sicherheit der Passagiere von Insignia und Insignia Sportsback noch weiter zu.

Insignia 2013 verschiedenartig bedienbar

Die neue Infotainment-Generation im Opel Insignia kann über den einen 8-Zoll-Color-Touchscreen gesteuert werden. Vom Startbild aus kommt der Insignia-Fahrer via Fingertipp, Tastendruck am Lenkrad, Sprachbefehl und mittels des revolutionären Touchpads, das sogar handschriftlich eingegebene Buchstaben erkennt, zu den Kernfunktionen und Untermenüs wie Radiosender, Musiktitel, Smartphone-Verbindung und 3D-Navigationskarte. Außerdem ist das Infotainment-System individualisierbar – bis zu 60 Favoriten lassen sich im Opel Mittelklasse-Wagen nach eigenem Gusto und Nutzen speichern.

Individuelle Anzeigen im Opel Insignia

Die optimale Information des Fahrers von Opel Insignia Sportsback und Limousine ist ferner dem neu gestalteten Armaturenbrett mit dem bis zu acht Zoll großem, hochauflösendem Farbmonitor zu verdanken. Neben den klassischen Anzeigen wie etwa Tempo, Drehzahl und Tankinhalt werden so im direkten Sichtfeld auch vom Fahrer selbst ausgewählte Details zu Navigation, Smartphone-Nutzung und Audioangebot angezeigt.