Opel Insignia CDTI mit Biturbo-Aufladung

Intelligente Biturbo-Diesel-Technologie im Insignia

Opel optimiert und erweitert sein populäres Flaggschiff Insignia beständig weiter. 2012 krönen die Rüsselsheimer das Dieselprogramm mit einem neuen, ebenso kraftvollen wie wirtschaftlichen BiTurbo-Motor.

Opel Insignia CDTI mit Biturbo-AufladungBiturbo-Diesel im Opel Insignia ©GM Company.

Highlight unter der Haube des Opel Insignia ist die sequenzielle, zweistufige Turboaufladung des Vierzylinder-Common-Rail-Selbstzünders – eine Methode, auf die bisher nur wenige, hochpreisigen Hersteller setzen – sowie die Verwendung zweier Ladeluftkühler. Opel macht diese Technologie nun einer breiteren Zielgruppe erschwinglich. Die Opel Händler halten den Insignia 2.0 Biturbo CDTI als Limousine, Schrägheck sowie  als Insignia Sports Tourer bereit. Die Preise beginnen bei 33.405 Euro.

195 Diesel-PS im Opel Insignia

Dem Insignia beschert der neue 2.0 Biturbo CDTI mit 143 kW/195 PS und 400 Nm ein äußerst agiles, unverzögertes Ansprechverhalten und überragende Kraftentfaltung. Die frontgetriebene Opel Insignia Limousine mit Sechsgang-Schaltgetriebe in flitzt in 8,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und macht 230 km/h Spitze. Verbrauch und Emissionen gehören mit nur 4,9 l/100 km (129 g CO2/km) zu den niedrigsten der Klasse. Die handgeschalteten Versionen des Insignia 2.0 Biturbo CDTI kommen serienmäßig mit Start-Stop-Automatik.

Verzögerungsfreie Gasannahme im Insignia Biturbo

Beim Biturbo-System des Opel Insignia gehen zwei verschieden große Lader allein oder gemeinsam zu Werke. Opel stellt den einzigen Hersteller dar, der diese ausgefeilte Aufladung bei Ölbrennern in einem Mittelklassefahrzeug einsetzt. Der kleinere Lader kommt bei niedrigen Motordrehzahlen besonders rasch auf Touren. Dies bewirkt eine verzögerungsfreie Reaktion des Triebwerks auf Gasbefehle und verhindert das verhasste Turbo-Loch. Bereits bei 1.250 Touren stehen 320 Nm Drehmoment bereit, ab 1.750 Umdrehungen liegen die vollen 400 Nm an.