Opel Monza Concept auf der IAA 2013

Monza gibt Designclues künftiger Opel Modelle preis

Mit dem neuen Opel Monza Concept zeigen die Rüsselsheimer heute einen Teil der Studie, die es komplett erst vom 12. bis zum 22. September auf der IAA 2013 in Frankfurt zu sehen gibt. Die „wegweisende Antriebslösung“ wurde jedenfalls nicht näher spezifiziert.

Opel Monza Concept auf der IAA 2013Neumann und das Opel Monza Concept ©GM Company.

Opel-Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann erklärte: „Wir haben einen klaren Plan und eine klare Strategie für Opel: DRIVE!2022. Sie umfasst vielfältige Aspekte und Themengebiete – und was die Zukunft unserer Modelle betrifft, bündeln wir alle diese Ziele im Opel Monza Concept: Er ist unsere Vision der Opel-Zukunft. Der Monza Concept steht für die Grundwerte von Opel – deutsche Ingenieurskunst und Präzision genauso wie fesselndes Design und alltagstaugliche Innovationen. Er führt diese auf visionäre Art weiter und verbindet sie mit einer neuen Leichtigkeit und Klarheit. Der Monza Concept ist eine Studie, die die nächste Generation Opel Modelle nachhaltig beeinflussen wird.“

„Monza ist unsere Vision der Opel-Zukunft“

Die ausgewiesene Sportlichkeit verbanden die Opel Modelle stets mit Funktionalität – nicht umsonst erweist der Monza Concept dem zwischen 1978 und 1986 produzierten Opel Monza Coupé seine Referenz. Bei diesem Oberklassemodell ging ebenfalls ein elegant-dynamisches Styling mit cleveren, funktionalen Lösungen einher. Parallelen tun sich etwa durch große Glasflächen und die tiefe Gürtellinie auf. Innen glänzte der Opel Youngtimer damals als erstes Auto im Markt mit einem Digitaldisplay. Das Opel Monza Concept ist mit bahnbrechenden Technologien in Sachen Infotainment und Konnektivität nicht minder innovativ: Es stellt dar, wie kommende Opel Pkw zu einer harmonischen, vernetzten Gesellschaft beitragen. Individuelle Mobilität ist eben mehr als selbstzentriertes Fahren.

Monza Concept: Start in die nächste Generation der Opel-Mobilität

Der Opel Monza Concept baut auf Weiterentwicklung der Opel-Designsprache bei ausgefeilter Aerodynamik. Um die Bemühungen nach höherer Effizienz äußerlich deutlich erkennbar zu machen, stellt die Studie die Evolution der markanten Opel-Designphilosophie aus skulpturaler Formgebung und deutscher Akkuratesse dar. Eine flache Statur mit fließenden Linien, die Motorhaube mit klarem Strich und ein unbeirrbarer Blick durch die Scheinwerfer nach vorn verpassen der Monza-Studie einen Extraschuss Selbstbewusstsein. Darin integriert sind die weiterinterpretierten Opel-Charakteristika: Die übliche Bügelfalte in der Motorhaube wirkt nun dreidimensionaler und damit markanter, die Chromspange mit Opel-Blitz im Frontgrill läuft mit kräftigem Schwung nach oben hin aus.