Opel Monza Concept erlaubt vielfältige Antriebssysteme

Opel Elektroauto kommt mit mit Range Extender

Der Monza Concept wartet mit einem modularen Design auf, so dass für die Wahl der Motorisierung maximale Flexibilität besteht.

Opel Monza Concept erlaubt vielfältige AntriebssystemeOpel Monza Concept ©GM Company.

Vielseitige nachhaltige Lösungen auf Grundlage der zunehmenden Elektrifizierung des Automobils sind vorstellbar; beim auf der IAA präsentierten Opel Monza Concept haben sich die Rüsselsheimer Ingenieure exemplarisch zu einem Elektroantrieb mit CNG-Range Extender (CNG = Compressed Natural Gas) entschlossen. Das Antriebskonzept verkörpert somit eine Weiterentwicklung der alltagstauglichen Technologie vom bereits in Serie gefertigten Opel Elektroauto des Typs Ampera.

Drei Pötte im Opel Monza Concept

Beim konzeptionellen Opel Elektroauto obliegt dem Dreizylinder der neuen Generation, der ebenfalls auf der IAA 2013 debütiert, die Funktion als Reichweitenverlängerer. Allerdings läuft der 1.0 SIDI Turbo nicht mit Benzin, sondern mit Erdgas, was die CO2-Gesamtbilanz vom ansehnlichen Opel Coupé weiter verbessert. Mit diesem visionären Opel Monza Concept kombiniert Opel erneut das Potenzial des Elektroantriebs mit den Vorteilen des Verbrennungsmotors.

Das Opel Elektroauto erlaubt einen Blick in die Zukunft

„Wir haben eine klare Vision, wie Opel Modelle in Zukunft sein werden, und eine klare Strategie, mit der wir dieses Ziel verwirklichen. Der Opel Monza Concept gibt dieser Strategie ein unverwechselbares Gesicht“, erklärte Dr. Karl-Thomas Neumann. „Er zeigt das, was unsere Kunden in wenigen Jahren von uns erwarten können: nicht nur beim Thema Design, sondern auch bei Effizienz und Vernetzung zwischen Autofahrer und Internet-Community. Der Monza Concept greift damit schon heute dem automobilen Alltag der Zukunft voraus und dient nicht nur Opel als wichtiger Impulsgeber auf dem Weg dorthin.“