Opel Movano nun wirtschaftlicher und kraftvoller

Movano teils mit bis zu 15 Prozent mehr Anhängelast

Dank Start-Stopp-Technologie geht der Spritverbrauch des Opel Movano um bis zu acht Prozent zurück – und damit auch die Betriebskosten.

Opel Movano nun wirtschaftlicher und kraftvollerOpel Movano ©GM Company.

Der erfolgreiche und vielseitige Opel Movano wird mit Start-Stopp-Automatik ab sofort noch sparsamer: Die Opel Händler bieten das spritsparende System für alle Frontantrieb-Movano mit 74 kW/ 100 PS und 92 kW/ 125 PS starkem 2,3-l-Turbodiesel und manuellem Sechsgang-Getriebe an. Es verringert Verbrauch und CO2-Emission um bis zu acht Prozent gegenüber der gleichen Ausführung ohne Start-Stopp. So langen dem Movano mit kurzem Radstand und niedrigem Dach jetzt 6,7 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 176 g/km entspricht.

Opel Movano zieht jetzt noch mehr weg

Zu den weiteren Verbesserungen beim Movano gehört unter anderem, dass das leichte Opel Nutzfahrzeug nun mit einer um 15 Prozent gesteigerten Anhängelast aufwartet. Mit Hinterradantrieb und Zwillingsbereifung darf der Opel Movano als Fahrgestell mit Doppelkabine gebremst statt wie bislang 3,0 nun 3,5 Tonnen serienmäßig ziehen.

Luftfederung beim Movano optional

Eine neue Ausstattungsoption des Opel Movano, die den Fahrkomfort weiter steigert und den Zugang zur Ladefläche vereinfacht, ist die Luftfederung. Das Pneumatiksystem ist für alle Opel Kastenwagen der 3,5-Tonnen-Klasse sowie DoKa-Fahrgestelle mit Frontantrieb verfügbar und lässt sich bequem per Knopfdruck steuern. Gegenüber der Standardeinstellung kann der Opel Transporter um sieben Zentimeter angehoben und um 20 Zentimeter abgesenkt werden – das Be- und Entladen wird auf diese Weise wesentlich erleichtert.