Opel Vivaro massiv überarbeitet

Opel Transporter noch sparsamer

Der Opel Vivaro kommt mit gezielten Optimierungen an Motoren und Kabinenbereich in das Modelljahr 2011 und betont die Rüsselsheimer Kompetenz im leichten Transporter-Segment.

Opel Vivaro massiv überarbeitetOpel Vivaro ©Wikipedia /Rudolf Stricker

Den aktualisierten Opel Vivaro macht aus unternehmerischer Sicht vor allem das gestraffte und verbrauchsoptimierte präsentiert Motorenprogramm aus. Im Kleintransporter, der übrigens mit dem Renault Trafic zusammen entwickelt wurde, stehen zwei Opel Diesel zur Verfügung: Der 2.0 CDTI ist in zwei Leistungsstufen mit 66 kW/90 PS und 84 kW/114 PS kann jetzt auf Wunsch mit Diesel-Partikelfilter (DPF) geliefert werden; die Serviceintervalle für die neuen 2.0 CDTI Selbstzünder mit DPF vergrößern sich auf 40.000 Kilometer oder einmal jährlich. Der Kraftstoffverbrauch liegt zwischen 7,5 und 7,8 l/100 km; in den jeweils gleich starken und verbrauchsoptimierten ecoFLEX-Ausführungen erfordert der Opel Transporter 7,4 l/100 km.

Opel Transporter-Cockpit sorgt für angenehme Fahrt

Der neue Opel Vivaro gefällt besonders durch das aufgefrischte Cockpit auf, das ein Kombiinstrument mit geändertem Gehäuse, integrierter Schaltanzeige und moderner Instrumentengrafik sowie eine an das neue Infotainment-Programm angepasste Mittelkonsole beinhaltet. Basis-Infotainment ist das Radio CD10 mit integriertem Display und CD-Laufwerk, das ferner einen Aux-Eingang für externe Musikgeräte aufweist. Das optionale Radio CD20 stellt neben einem externen Display einen zusätzlichen Zweikanal-Anschluss über Cinch-Buchsen bereit. Ab dem CD20 ist eine Lenkradfernbedienung serienmäßig. Das Radio CD30BT verfügt neben einem Aux-In-Anschluss mit Klinkensteckerbuchse auch über eine USB- und Bluetooth-Schnittstelle. Die Erweiterung mit einem TomTom-Navigationssystem hilft dem Opel Transporter-Piloten, den Weg zu finden.

Opel Vivaro in diversen Varianten erhältlich

Die Karosserievarianten vom Opel Transporter decken die Anforderungen im leichten Nutzfahrzeug-Segment komplett ab: So ist der Opel Vivaro als Kastenwagen, DoKa (Kastenwagen Doppelkabine), Combi, Tour und Vivaro Life erhältlich. Alle Karosserievarianten bis auf den Tour sind in zwei Fahrzeuglängen erhältlich. Der Kastenwagen ist darüber hinaus in zwei Dachhöhen mit zulässigen Gesamtgewichten von 2,7 bis 2,9 Tonnen sowie einer Pritschenvariante und einem Plattformfahrgestell lieferbar. Nicht zuletzt bringt der Vivaro Opel wegen seines markanten Designs viele Kunden: Einen eleganten Auftritt erlaubt die neue Außenfarbe „Stahlgrau“. Ebenfalls nimmt der Autohändler optional die Bestellung einer dunkel getönten Verglasung der hinteren Scheiben ab der B-Säule an.