Peugeot 207 unterschreitet die 100 g CO2-Grenze

207 98G verbraucht 3,8 l Diesel

Schon im Herbst 2009 hatte der Peugeots 207 als erstes Modell der Franzosen die 100-Gramm-Marke beim CO2-Ausstoß unterboten. Jetzt bringen die Löwen einen noch sparsameren 207.

Peugeot 207 unterschreitet die 100 g CO2-GrenzePeugeot 207 ©UnitedPictures

Die Peugeot 207-Limousine mit 68 kW (92 PS) avancierte zum Sparmeister der Marke und emittiert lediglich 98 Gramm CO2 pro Kilometer. Mit 185 km/h Spitzengeschwindigkeit soll der kombinierte Verbrauch des 207 98G geringe 3,8 l/100 km betragen. Um auch beim Kleinwagen 207 auf eine merkliche CO2-Reduzierung zu kommen, griff Peugeot in die übliche Trickkiste und zauberte eine verbrauchsoptimierte Getriebeübersetzung, eine überarbeitete Motorsteuerung sowie rollwiderstandsoptimierte Reifen hervor.

Aerodynamisches Tuning beim 207

Die Aerodynamik des Peugeot 207 98G HDi FAP 90 erfuhr mit Heckspoiler, stählernen 15-Zoll-Felgen mit speziellen Radkappen „Aigle“, überarbeitetem Frontgrill und einer Frontspoilerlippe ebenfalls deutliche Veränderungen. Darüber hinaus wurde der 207 um fünf Millimeter tiefer gelegt. Außerdem bekam der Unterboden eine besondere Verkleidung zur Verhinderung von Verwirbelungen verpasst. Die Sicherheitsausstattung mit ABS, ESP mit ASR sowie EBV ist umfangreich und wirft keine weiteren Wünsche auf.

Peugeot 207 umfangreich ausgestattet

Ebenfalls kommt der 207 ab Werk mit elektrischen Fensterhebern vorne, Bordcomputer, Audioanlage WIP Sound mit Bedienung am Lederlenkrad, Klimaanlage und Zentralverriegelung. Die Lackierung wird in den Tönen „Belle Ile Blau“, „Chili Schwarz“ und „Chronos Silber“ ausgeführt. Gegen 300 Euro Aufpreis liefert der Peugeot Händler den Wagen mit WIP Bluetooth-Paket inklusive Audio-Streaming, Bluetooth-Freisprechanlage und USB- sowie AUX-Eingang für externe Audiogeräte aus. Der Peugeot 207 98G HDi FAP 90 ist in der Ausstattungslinie Tendance ab 16.950 Euro erhältlich.