Peugeot 807 mit Preisvorteil

Minivan nur noch mit Peugeot Diesel-Triebwerken erhältlich

Der Peugeot 807 ist nicht nur im Kaufpreis, sondern auch an der Tankstelle günstiger geworden: Den Minivan befeuern ausschließlich noch sparsame Peugeot Diesel.

Peugeot 807 mit PreisvorteilPeugeot 807 ©flickr / keith1301

Im Peugeot 807 tun ab sofort nur noch zwei moderne Peugeot Diesel Dienst, die aufgrund ihrer FAP-Rußpartikelfilter-Technologie der Abgasnorm Euro5 nachkommen. Bei beiden Selbstzündern gelang es, den Verbrauch zu reduzieren, was in der Folge auch geringere CO2-Emissionen bewirkt. Der Minivan, der die gleiche Grundkonstruktion wie der Citroen C8, Lancia Phedra und Fiat Ulysse II, besitzt, kommt künftig in den beiden Ausstattungsversionen Tendance und Premium in die Autohäuser.

Basis-Minivan mit 136 PS starkem Peugeot 2.0 HDi

Das Peugeot 807-Einstiegsmodell 807 Tendance  ist mit Sechsgang-Schaltgetriebe und dem Peugeot 2.0 HDi FAP zu Preisen ab 30.900 Euro zu bekommen; damit kostet das Basismodell nun 1.400 Euro weniger als bisher. Doch nicht nur der Preis vom Minivan, sondern auch der CO2-Austoß konnte beachtlich gesenkt werden: Der Peugeot Diesel mobilisiert 136 PS und produziert nun statt 188 nur noch 159 g CO2/100 km. Er benötigt durchschnittlich 6,1 l/100 km und damit einen glatten Liter weniger als zuvor.

Peugeot 807 optional auch mit 163 PS lieferbar

Auch der Peugeot 807 in der Spitzenversion „Premium“ ist günstiger als vorher, hier gewährt der Autohändler einen Preisvorteil von 900 Euro. Wenn ebenfalls der 136 starke Peugeot Diesel unter der Haube steckt, ist der 807 Premium ab 32.900 Euro zu erwerben. Optional ist ein 163 PS starker Peugeot 2.0 HDi erhältlich, der mit Sechsgang-Schaltgetriebe ab 34.200 und mit Sechsstufen-Automatik ab 35.600 Euro kostet. Dieser Motor ersetzt den 2,2l großen Peugeot HDi mit 170 PS; Verbrauch und CO2-Ausstoß gingen um 1,1 auf 6,1 l und um 32 auf 159 g/km zurück.