Porsche 911 Turbo und Turbo S jetzt auch oben ohne

911 Turbo Cabrio und 911 Turbo S Turbo Cabrio ab Dezember im Handel

Das fahrdynamische Spektrum der neuen 911 Turbo-Modelle multipliziert mit dem Fahrspaß eines offenen Sportwagens ist die Kurzformel für die neue Doppelspitze der Elfer-Cabriolets.

Porsche 911 Turbo und Turbo S jetzt auch oben ohneDas neue Porsche 911 Turbo S Cabrio ©2013 Dr. Ing. h.c. F. Porsc

Die beiden neuen Porsche 911-Spitzenmodelle weisen auch optisch mehr denn je auf ihre 520 beziehungsweise 560 PS hin: Die typischen, weit ausladenden hinteren Kotflügel bauen bei der neuen Porsche 911 Turbo-Generation nochmals um 28 Millimeter breiter als bei den 911 Carrera 4-Versionen – zwischen C-Säule und Außenkante verläuft in der Folge eine mehr als handbreite, beinahe ebene Fläche. Fährt der Fahrer von 911 Turbo Cabrio oder 911 Turbo S Turbo Cabrio das Verdeck ein, kommt diese beeindruckende Breitenwirkung noch stärker zum Tragen.

911 Turbo Cabrio und 911 Turbo S Turbo Cabrio kommen mit Magnesium-Dach

Ein weiteres Highlight der 911 Turbo Cabrio-Versionen ist das erstklassige Porsche-Flächenspriegelverdeck mit Leichtbaurahmen aus Magnesium. Durch die innovative Technik ist die mit herkömmlichen Konstruktionen nicht erzielbare Coupé-hafte Dachwölbung der geschlossenen Stoffmütze möglich, die außerdem aerodynamische Vorteile bietet. Das Dach kann in jeweils rund 13 Sekunden geöffnet und geschlossen werden – wie beim vorigen Porsche Cabrio bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h.

Porsche 911 Turbo Cabrio-Modell hochwertig ausgestattet

Der Innenraum der neuen 911 Turbo Cabrio-Modelle entspricht dem der Coupés. Der Porsche 911 Turbo S ist besonders reichhaltig bestückt und umfasst unter anderem ein exklusives Interieur in Schwarz/Carrerarot, die adaptiven Sportsitze Plus mit 18-Wege-Verstellung und Memory. Ferner sind die Sitzrückenschalen mit Doppel-Kappnaht lederbezogen und diverse Elemente im Carbon-Look ausgeführt. Das Bose-Audiosystem gehört wie bei den Vorgängermodellen zum Serienumfang gegen Aufpreis gibt’s erstmalig eine Burmester-Anlage. Zudem stehen jetzt optional der Abstandsregeltempomat, die Verkehrszeichen- und Tempolimit-Erkennung sowie die Rückfahrkamera zur Verfügung.