Produktion der neuen Mercedes S-Klasse gestartet

Die neue S-Klasse läuft im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen vom Band

Rund 40 Jahre nach der ersten S-Klasse haben die Mitarbeiter des Mercedes-Benz Werks Sindelfingen gestern das erste Kundenfahrzeug der nunmehr sechsten Generation gefertigt. Hier einige Stimmen zum neuen W222.

Produktion der neuen Mercedes S-Klasse gestartetProduktion der Mercedes S-Klasse gestartet ©2013 Daimler AG

„2013 ist das Jahr der S-Klasse. Wir treiben unsere Produktoffensive im Luxussegment weiter voran. Die neue S-Klasse eröffnet uns zusätzliche Chancen auf dem Markt“, erklärte Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. Gut eine Milliarde Euro steckt Daimler allein in diesem Jahr in das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen. Darin sind auch rund 550 Millionen Euro an Aufwendungen für die neue Mercedes S-Klasse inbegriffen. All diese Investitionen symbolisieren die Zukunftsorientierung des Werkes Sindelfingen und damit des größten Arbeitgebers in der Region Stuttgart.

Neue Mercedes S-Klasse kommt in sechs Ausführungen

„Die S-Klasse gilt mit ihren zahlreichen Innovationen als Maßstab des automobilen Fortschritts. Auch unsere Produktion ist wegweisend: Wir haben sie für die Fertigung der Mercedes S-Klasse 2013 mit zahlreichen neuen Prozessen fit für die Zukunft gemacht“, sagte Andreas Renschler, Vorstandsmitglied der Daimler AG, Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Cars & Mercedes-Benz Vans. Die Versionen mit kurzem und langem Radstand und das S-Klasse Coupé ergänzen drei weitere Modelle. Alle Varianten laufen flexibel und effizient von einem Band. Dabei ist das Ausstattungsangebot so vielseitig, dass über den ganzen Lebenszyklus fast keine Mercedes S-Klasse mit einer anderen vollkommen gleicht.

„S-Klasse sichert viele Arbeitsplätze in Deutschland“

„Wir freuen uns sehr, dass die Mercedes S-Klasse ein Sindelfinger Produkt ist – hier entwickelt, geplant und produziert. Die Sindelfinger Belegschaft zeigt ein weiteres Mal, dass unser Spitzenprodukt in Deutschland effizient und wirtschaftlich gefertigt und in die ganze Welt geliefert werden kann. Der Sindelfinger Standortvorteil, nämlich eine enge Verzahnung von Entwicklung, Produktionsplanung und Produktion vor Ort, trägt maßgeblich zu diesem Erfolg bei. So sichert die S-Klasse viele Arbeitsplätze in Deutschland – auch in der Zulieferindustrie“, lobte Erich Klemm, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und Betriebsratsvorsitzender im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen die Angestellten.