Renault auf dem Genfer Automobilsalon

Renault Wind und Renault Megane Coupe-Cabriolet

Mit dem kleinen Targa-Coupe Wind und dem neuen Megane Coupe-Cabriolet stellt Renault auf dem 80. Autosalon Genf noch bis zum 14. März 2010 zwei von Grund auf neu entworfene Modelle mit versenkbarem Hardtop vor.

Renault auf dem Genfer AutomobilsalonRenault Megane Coupe-Cabrio ©Renault Deutschland AG

Den Renault Wind zeichnet das in zwölf Sekunden elektrisch versenkbare Hardtop aus, das wie ein klassisches Targa-Dach den Bereich zwischen A-und B-Säule für Sonnenstrahlen freigibt. Zudem ist dieses Renault-Modell ist das einzige Fahrzeug in seiner Klasse, das dank ausgeklügelter Dachkinematik bei offenem wie geschlossenem Verdeck dasselbe Ladevolumen bereitstellt: Der Kofferraum des Renault Wind schluckt 270 Liter nach VDA-Norm, unabhängig von der Dach- Stellung. Bei 3,83 Meter Länge lässt sich des neue Renault Auto leicht und agil durch den Stadtverkehr bewegen, doch erlaubt sein von den Profis bei Renault Sport Technologies abgestimmtes Fahrwerk aber auch auf kurvigen Landstraßen und schnellen Autobahnen-Touren standesgemäße Fahrdynamik. Unter der Motorhaube hält wahlweise der Renault 1.6 16V Benzinmotor mit 98 kW/133 PS oder der TCe 100 mit 74 kW/100 PS Einzug.

Megane Coupe-Cabriolet komfortable und windgeschützt

Auch das Renault Megane Coupe-Cabriolet wurde vollkommen neu entwickelt und kombiniert mit seinem voll versenkbaren Panorama-Glasdach die Vorteile eines eleganten Coupes mit dem offenen Fahrspaß eines Cabriolets. Aus dem Megane Coupe wird dank des serienmäßigen elektrohydraulischen Öffnungsmechanismus komfortabel auf Knopfdruck in 21 Sekunden ein Megane Cabrio. Als Renault Megane Cabriolet verfügt das neue Auto serienmäßig über einen fest installierten Winddeflektor, der sich hinter den Kopfstützen der Rücksitze befindet. Auch die Passagiere auf der Rückbank werden daher bei geöffnetem Dach bis zu einer Geschwindigkeit von 90 km/h nicht von unangenehmen Luftwirbeln gestört.

Megane CC kommt mit vier Motoren

Jener Renault Megane mit individuellen Öffnungszeiten zeichnet sich auch durch die vergleichen mit dem Vorgänger-Modell um 80 Prozent gesteigerte Verwindungssteifigkeit seiner Karosserie aus, die auf dem Niveau der Limousine liegt. Der 4,48 Meter lange Viersitzer kommt in der Einstiegsversion Megane 1.6 16V, die der kleinere 1.4 TCe mit Turbolader ergänzt. Zudem ist der Megane CC mit einem klassischen 2.0-l-Sauger und CVT-Getriebe erhältlich. Wer einen Renault Diesel bevorzugt, votiert für den 1.9 dCi 130.