Renault Espace mit neuem Markengesicht und Spitzen-Effizienz

Vier Antriebsvarianten mit optimierter Effizienz

Der Renault Espace ist ab sofort mit neuer Optik und optimierter Antriebstechnik bestellbar. Kennzeichen der neuen Modellgeneration ist das neue Renault Markengesicht mit dem großen Rhombus.

Renault Espace mit neuem Markengesicht und Spitzen-EffizienzNeuer Renault Espace 2012 ©Renault Deutschland AG

Der Renault Espace Preis startet trotz der verbesserter Serienausstattung – etwa schwarze Scheinwerfermasken und neue 17-Zoll-Alufelgen – unverändert bei 32.440 Euro. In allen vier Motorisierungen glänzt der überarbeitete Espace mit geringeren Verbrauchs- und Emissionswerten als sein Vorgänger. Der Diesel dCi 150 (110 kW/ 150 PS) konsumiert mit 5,7 l/100 km zwölf Prozent weniger Sprit als vorher. Entsprechend geht der CO2-Ausstoß auf 150 g/km zurück. Bei der Leistungsstufe dCi 175 mit 127 kW/ 173 PS, in der dem Espace nun ebenfalls 5,7 l/100 km langen, sinken der Verbrauch und der CO2-Ausstoß von 150 g/km sogar um 19 Prozent. Damit zählt der Renault Espace 2012 zu den sparsamsten Vertretern seiner Klasse.

Renault Espace mit einem Benziner lieferbar

Der Renault Espace dCi 175 Automatik glänzt mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,4 l/km und emittiert 169 g CO2/km – jeweils elf Prozent weniger als das Vormodell. Auch die Benzinvariante TCe 170 mit 125 kW/ 170 PS kommt beim modellgepflegten Renault Van-Klassiker mit weniger Treibstoff aus. Verbrauch und CO2-Emissionen fallen um je drei Prozent auf 8,5 l/100 km beziehungsweise 198 g CO2/km.

Umfangreiches Technikpaket für die Espace-Diesel

Die Effizienzsteigerung der Espace Common-Rail-Selbstzünder erzielte Renault durch das serienmäßige Energy Smart Management zwecks Rekuperation der Bewegungsenergie beim Bremsen. Das serienmäßigen Technikpaket umfasst ferner die stufenlos variable Ölpumpe, die gekühlte Niederdruck-Abgasrückführung und das Thermomanagement. Letzteres bewirkt, dass die Motoren rasch auf Betriebstemperatur erreichen. Zur weiteren Effizienzsteigerung des Espace tragen die überarbeitete elektrohydraulische Servolenkung und neue Leichtlauf-Reifen bei. Außerdem reduziert eine neue Unterbodenverkleidung den Luftwiderstandsbeiwert um drei Prozent.