Renault Master mit Allradantrieb auf dem Caravan Salon 2013

Oberaigner macht dem Renault Transporter Beine

Renault Master mit Offroad-Talent: Im Zentrum des Renault-Stands D54 in Halle 16 beim Caravan Salon 2013 in Düsseldorf steht der Master 4×4 mit zuschaltbarem Allradantrieb des Umbauprofis Oberaigner.

Renault Master mit Allradantrieb auf dem Caravan Salon 2013Renault Master 4x4 ©Renault Deutschland AG

Der Renault Master 4×4 von Oberaigner baut die große Variantenvielfalt der Master Familie mit dem um eine weitere interessante Version aus. Der zuschaltbare Allradantrieb ist gegen Aufpreis für alle Master Transporter mit Hinterradantrieb verfügbar. Das System wartet zusätzlich mit einer Untersetzungsstufe (1:1,42) auf, die besonders langsames Fahren bei schwierigen Geländebedingungen oder bei großen Lasten erlaubt. Die Getriebeeinstellungen lassen sich bequem per Tastendruck im Cockpit vom großen Renault Transporter ändern.

Der Renault Master bietet für jeden Zweck die passende Variante

Mit seinen zahlreichen Modellvarianten biete sich der Renault Transporter bestens als Grundlage für verschiedenste Reise- und Campingmobile. So ist der Renault Master als das Multitalent des Segments von 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ab Werk mit vier Fahrzeuglängen, drei Aufbauhöhen und drei Radständen erhältlich. Außerdem haben Kunden die Wahl zwischen Front- oder Heckantrieb. Eigens für die Renault Reisemobile gibt’s noch eine weitere Radstand-Variante. Die waagerecht unter dem Fahrzeugboden untergebrachten Heckstoßdämpfer des Master vereinfachen den Reisemobil­Aufbau zusätzlich. Für den Vortrieb der Renault Camper sorgt der sparsame und kraftvolle 2,3-Liter-Common-Rail-Diesel mit 92 kW/ 125 PS oder 107 kW/146 PS).

Der Renault Transporter macht auch lange Strecken angenehm

Zu den Vorzügen des Renault Master gehört außerdem die clever gestaltete Kabine. Die tief nach unten gezogenen Seitenscheiben und die große Windschutzscheibe garantieren ein optimales Sichtfeld. Zum entspannten und ermüdungsfreien Fahren auf langen Strecken trägt auch der wie ein Joystick ergonomisch in der Mittelkonsole befindliche Schalthebel bei. Die Palette an Aufbauvarianten umfasst neben diversen Master Kastenwagen-Versionen unter anderem das Plattform­Fahrgestell. Renault präsentiert in Düsseldorf den Master L3H1 mit Frontantrieb und 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Hier leitete ein Sechsgang-Schaltgetriebe die Motorkraft an die Vorderräder. Die Master Exponate auf dem Renault Stand kommen serienmäßig mit speziellen Reisemobil-Reifen, die eine längere Standzeit erlauben.