Renault präsentiert neues Megane Coupe-Cabriolet

Premiere auf Genfer Automobilsalon

Auf dem Genfer Automobilsalon gibt das neue Coupe-Cabriolet als sechste Karosserieversion der Megane-Reihe vom 4. bis 14. März sein Weltdebüt. Das komplett neu entwickelte Fahrzeug kombiniert mit seinem voll versenkbaren Panorama-Glasdach die Vorteile eines Coupes mit der Kopffreiheit eines Cabriolets.

Renault präsentiert neues Megane Coupe-CabrioletRenault Megane Coupe-Cabriolet ©Renault Deutschland AG

Das neue Renault Megane Coupe-Cabriolet vollzieht die Verwandlung dank des elektrohydraulischen Dachmechanismus per Knopfdruck in 21 Sekunden. Im Vergleich mit dem Vorgänger fällt sofort auf, dass das von LED-Rückleuchten gekrönte Heck weitaus schlanker erscheint. Dennoch bietet das Megane Coupe-Cabriolet großzügigen Platz für vier Insassen und ihr Reisegepäck an. Bei geschlossenem Panorama-Glasdach stellt das Megane Coupe ein Kofferraumvolumen von 417 Litern bereit. Mit versenktem Dach beläuft sich die Ladekapazität vom Megane Cabrio auf 211 Liter. Einfaches Be- und Entladen vom Kofferraum erlaubt die lediglich 590 Millimeter niedrige Ladekante. Der Heckdeckel sperrt automatisch zu, was den Komfort weiter steigert.

Renault dCi- und Ottomotoren stehen zur Wahl

Das Mégane Coupé-Cabriolet kommt bereits zum Marktstart mit vier Benzin- und Dieselmotoren zum Autohändler. Als Basisbenziner findet der Renault 1.6 16V 110 Verwendung. Daneben ist der Renault Turbo 1,4-Liter-TCe 130 (Turbo Control efficiency) lieferbar. Beide Antriebe leiten ihre Kraft über ein 6-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderachse weiter. Die Motorenvariante Renault 16V 2.0 140 CVT ist mit dem stufenlosen CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) kombiniert. Zusätzlich können die Kunden zum Marktstart. Der überarbeitete 1,9-Liter-Renault Diesel dCi 130 FAP mit serienmäßigem Rußpartikelfilter soll mit Sparsamkeit wie Durchzugsstärke Selbstzünder-Freunde ansprechen und ist ebenfalls mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich.

Megane CC meistert Euro NCAP-Crashtest

Dem Megane CC verhelfen das spurstabile Fahrwerk wie auch das ESP mit Untersteuerkontrolle sowie das ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent zu Sicherheit im Straßenverkehr. Optionale Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht erweitern das Paket, ebenso der Licht- und Regensensor. Im Euro NCAP-Crashtest überzeugte das Renault Megane Cabriolet-Coupe mit fünf Sternen. Dreipunktgurte mit Gurtstraffer vorn und Gurtkraftbegrenzer auf allen Sitzen, das Isofix-Befestigungssystem für Kindersitze im Fond und aktive Kopfstützen, die das Risiko eines Schleudertraumas deutlich reduzieren, trugen auch ihren Teil zur Höchstwertung bei.
Die Deutschland-Premiere für das neue Mégane Coupé-Cabriolet findet auf der Auto Mobil International (AMI) Leipzig vom 10. bis 18. April 2010 statt; wer das Alltagsauto zur Probefahrt leihen will, kontaktiert sein Renault-Autohaus nach Markteinführung im Juni 2010.