Saab Turbo X

Modelle

Saab punktet mit einer limitierten Sonderedition seiner Oberklasselimousine.

Saab Turbo XDer Turbo X wurde zuerst 2007 auf der Frankfurter IAA vorgestell

Saab war als Flugzeughersteller immer schon besonders stark bei innovativen Antriebssystemen. Beim neuen Turbo X zeigt sich das am innovativen Allradsystem , welches das Drehoment in Abhängigkeit von Fahrtkurs, Geschwindigkeit und Beschleunigung auf die Räder verteilt. Beim Anfahren beispielsweise wird am meisten Kraft (65 Prozent) auf die Hinterräder gegeben. Auf diese Weise kombiniert der Wagen die Vorteile von Heck- und Frontantrieb. Zwar gibt es dieses XWD genannte System auch bei anderen Marken. Saabs Systen zeichnet sich aber dadurch aus, dass die variable Kraftverteilung hier ab dem ersten gefahrenen Meter wirksam ist; vor allem also hilft es beim Beschleunigen aus dem Stand, oder im Winter, wenn der Wagen festgefahren ist. Die effektive Umlenkung der Antriebskraft auf die Räder einer Achse (das Rad an der Außenseite einer gefahrenen Kurve sollte natürlich stärker angetrieben werden) erledigt ein zusätzliches Sperrdifferenzial. Es kann die Wagenkraft maximal 1 zu 5 regeln und so in jeder Kurve die ideale Kraftverteiloung herstellen . In Abstimmung mit diesem Antrieb ist zu dem Wagen wahlweise eine Spezialkarosserie lieferbar. Sie ist etwas tiefer, und die Federn und Dämpfer sind straffer als in der Standardversion.

Nicht nur die Antriebskraft, auch die Bremskraft wird beim Turbo X dynamisch verteilt. Je nach der Verteilung der Wagenladung greifen entweder die Front- oder die Heckbremsen stärker. Wer also alleine mit einem vollbeladenen Kofferraum unterwegs ist (dies betrifft insbesondere die Kombiversion) wird mit diesem System (der Name ist „electronic brake force distribution (EBD)“) erleben, dass vor allem die hinteren Bremsen belastet werden. Auf diese Weise wird die Masseträgheit der Ladung direkt abgefangen, und das Heck bäumt sich beim Bremsen nicht auf.

Der Turbo X ist als Limousine sowie als Kombi zu haben und kommt in beiden Versionen mit einem 280 PS starken Motor. Allerdings ist die Auflage auf 2000 limitiert, und einen Großteil des Kontigents dürfte in der nächsten Zeit in den USA verkauft werden.