Sauberere Abgase für den Citroën DS5

BlueHDi-Technologie nun auch beim DS5 erhältlich

Ab sofort ist die BlueHDi-Technologie, die erstmalig bei Citroën C4 Picasso und Grand C4 Picasso Verwendung fand, auch für den Citroën DS5 bestellbar.

Sauberere Abgase für den Citroën DS5Citroën DS5 ©AUTOMOBILES CITROËN

Die zwei für den Citroën DS5 erhältlichen BlueHDi-Motoren mit 120 PS/ 85 kW respektive 180 PS/ 133 kW entsprechen beide der Euro-6-Abgasnorm und verringern den Ausstoß von  Stickoxiden um beachtliche 90 Prozent. Mit dem BlueHDi 120-Motor startet der Citroën DS5 Preis bei 29.990 Euro. Wer seinen DS5 mit dem BlueHDi 180-Selbstzünder wünscht, wird beim Citroën Händler mit mindestens 34.630 Euro zur Kasse gebeten.

Der DS5-Verbrauch ist überraschend niedrig

Der Citroën DS5 BlueHDi 120 mit manuellem Sechsgang-Getriebe und 16-Zoll-Bereifung trumpft mit einem kombinierten Verbrauch von 3,9 l/100 km auf, was einem CO2-Ausstoß von lediglich 102 g/km entspricht. Bei der potenteren der beiden Citroën DS-Versionen mit Sechsstufen-Automatikgetriebe beläuft sich der kombinierte Verbrauch zusammen mit 17-Zoll-Reifen auf 4,4 l/100 km bei CO2-Emissionen von nur 114 g/km.

AdBlue macht den Citroën DS5 BlueHDi schadstoffarm

Der Abgasstrang beider DS5 BlueHDi umfasst einen Oxidationskatalysator, einen Partikelfilter mit Additiv sowie eine Abgasnachbehandlung nach dem Prinzip der selektiven katalytischen Reduktion. Stickoxide werden in Wasserdampf und Stickstoff umgewandelt. Der aus Wasser und Harnstoff bestehende Zusatz AdBlue, wird unter hohen Temperaturen in Kontakt zu den Abgasen geführt, wodurch Ammoniak entsteht. Ammoniak, Stickoxid-Gase und Sauerstoff gehen danach in Wasserdampf und Stickstoff auf. Der AdBlue-Tank des Citroën DS5 fasst 17 Liter. Er muss im Schnitt alle 20.000 Kilometer während der regulären Wartung in der Citroën Werkstatt aufgefüllt werden.