Schöner sparen: Mercedes SLK 250 CDI

SLK mit wenig Durst und viel Schmalz

Dass Dieselmotor und agiler Roadster zusammenpassen, belegt der neue Mercedes SLK 250 CDI eindrucksvoll. Sein Vierzylinder-Selbstzünder mit 2143 Kubikzentimeter Hubraum leistet 150 kW (204 PS) und stemmt ein Drehmoment von 500 Nm.

Schöner sparen: Mercedes SLK 250 CDIMercedes SLK 250 CDI ©2011 Daimler AG

Der neue Mercedes SLK 250 CDI absolviert mit dem serienmäßigen 7G-TRONIC PLUS Automatikgetriebe den Standardsprint von 0 auf 100 km/h in 6,7 Sekunden und kommt auf eine Spitzentempo von 243 km/h. Eine Sechsgang-Schaltung wird im zweiten Quartal des nächsten Jahres nachgereicht. Geradezu brachial ist die Elastizität des SLK 250 CDI: Aufgrund des enormen Diesel-Drehmoments braucht er für die Zwischenbeschleunigung  von 80 auf 120 km/h in 4,3 Sekunden – das ist mit Abstand der Klassenbestwert und ermöglicht souveräne Überholmanöver. Der neue Mercedes Roadster mit dem Ölmotor kann ab 13. September 2011 bestellt werden. Der Preis samt Mehrwertsteuer liegt bei 41.828,50 Euro.

SLK verbraucht kombiniert gerade mal 4,9 Liter

Äußerlich sieht der neue SLK 250 CDI so aus wie seine Benzin-Geschwister. Er trägt ebenfalls die zweiflutige Abgasanlage und wartet so mit der gleichen packenden Optik auf, die alle SLK-Modelle prägt. Darüber hinaus punktet der Mercedes SLK 250 CDI als sparsamster und daher umweltfreundlichste Roadster seiner Klasse. Auf 100 Kilometer langen ihm 4,9 Liter Diesel NEFZ kombiniert). Das stellt eine CO2-Emission von 128 g/km dar. Anders ausgedrückt verknüpft der Diesel-SLK erstklassige Sportwagen-Performance mit Kleinstwagen-Verbrauch. Das stellt hohen Fahrspaß bei großer Wirtschaftlichkeit sicher.

Mercedes SLK zeigt Potential der Dieselmotoren

Die beispielhaften Werte des SLK in Sachen Leistungs- und Drehmomentcharakteristik, Wirtschaftlichkeit und Abgas-Emissionen sowie die für einen Dieselmotor beachtliche Laufruhe erreicht der Selbstzünder durch den Einsatz einer ganzen Reihe innovativer Technologien. Zu diesen gehören unter anderem ein Common-Rail-System der vierten Generation mit einem Raildruck von 2000 bar und präzisem Einspritztiming sowie zweistufige Aufladung. Außerdem ist der Mercedes SLK 250 CDI wie alle übrigen SLK-Modelle serienmäßig mit einem ECO Start-Stopp-System versehen.