Seat Mii FR Concept in Paris

Mii FR: Ein Seat sieht Rot

Die Seat FR Ausführungen der spanischen VW Tochter stehen für herausragende Dynamik und Sportlichkeit. Nun gibt es auf dem Pariser Automobilsalon 2012 auch den konzeptionellen Seat Mii FR zu sehen.

Seat Mii FR Concept in ParisSeat Mii FR ©SEAT Deutschland GmbH

Das optische Seat Mii Tuning hatte folgenden Sinn: „Zielsetzung war es, ein unaufdringliches aber dennoch dynamisches Styling zu entwickeln, das dem Mii eine noch stärkere Präsenz verleiht“, erklärte Seat Designchef Alejandro Mesonero-Romanos. Der in Tornado-Rot lackierte Seat Mii FR verblüfft durch eine kraftvolle Erscheinung mit schwarzen Aufsätzen an den Radläufen, umfangreicher Spoiler-Zier und schwarzen 16 Zoll Alufelgen. Auch im Cockpit bestimmen rote und schwarze Elemente das Bild. So schmückt den Sportsitz mit voll integrierter Kopfstütze ein roter FR-Schriftzug. 

„Mii FR noch nicht konkret in Planung“

„Es gibt noch keine konkreten Pläne für einen Seat Mii FR“, teilte Dr. Matthias Rabe, Seat Vorstand für Forschung und Entwicklung. „Der Mii FR Concept zeigt allerdings, dass sich die FR Philosophie der dezenten aber dynamischen Leistung in der lebendigen und agilen Persönlichkeit des Mii wiederfindet.“ Für das Modelljahre 2013 hat Seat das Mii-Programm um ein automatisiertes Schaltgetriebe (ASG) ergänzt. Das ASG steht sowohl für die drei- und fünftürigen Modelle wie auch für beide Motorisierungen mit 44 kW/ 60 PS und 55 kW/ 75 PS) in den Trimmlinien Mii Reference und Mii Style zur Verfügung.

Seat Mii auch mit automatisiertem Schaltgetriebe verfügbar

Das im Mii für 700 Euro erhältliche ASG bietet vor allem im Stadtverkehr eine deutliche Komfortsteigerung. Mit etwa 30 wiegt es nur drei Kilogramm mehr als das manuelle Pendant. Neben äußerst weichen Schaltvorgängen ist die neue Kraftübertragung für maximale Effizienz konzipiert. Der Durchschnittsverbrauch des Seat Mii mit ASG beläuft sich beim 44 kW/ 60 PS Motor auf 4,4 l/100 km; beim 55 kW/ 75 PS Modell fließen 4,5 Liter auf 100 Kilometer durch die Einspritzdüsen. Mit CO2-Ausstößen von 103 und 105 g/km liegen die ASG Versionen um 2 bzw. 3 Gramm unter den jeweiligen handgeschalteten Modellen.