Serienproduktion des Hyundai ix35 FCEV ist angelaufen

Brennstoffzellen-Auto ix35 FCEV fährt bis zu 594 km weit

Dass die automobile Zukunft bei Hyundai schon begonnen hat, zeigt auf dem Stand der Koreaner auf dem Automobilsalon Genf 2013 der ix35 FCEV. Seit der Produktionsstart im Januar stellt er das weltweit erste in Serie hergestellte Brennstoffzellenfahrzeug dar.

Die Antriebstechnik des Hyundai ix35 FCEV, bei der Wasser- und Sauerstoff miteinander reagieren und Elektrizität entsteht, erweist sich als absolut schadstofffrei: Aus dem Auspuff strömt nur Wasserdampf. Als Speicher fungieren Lithium-Ionen-Polymer-Batterien, der Elektromotor des Hyundai SUV leistet 100 kW/ 136 PS und erlaubt ein Spitzentempo von 160 km/h. Highlight des ix35 FCEV ist die beachtliche Reichweite: Mit einem 5,64-Kilogramm-Vorrat an Wasserstoff fährt der Hyundai bis zu 594 Kilometer weit – und verfügt damit über eine ähnliche Reichweite wie ein herkömmlich betriebener Pkw.

Hyundai verkauft den ix35 FCEV nicht an Privatkunden

Da im Hyundai ix35 FCEV die komplette Technik platzsparend unter der Motorhaube sowie in der Bodengruppe ruht, kommt es an Bord zu keinerlei Einbußen beim Raumangebot. Gut 1.000 dieser Hyundai SUV sollen bis 2015 fertig gestellt worden sein, bis anschließend die Produktion auf 10.000 Exemplare erhöht werden soll. Die Hyundai Händler bieten den ix35 mit Brennstoffzelle für die Fuhrparks öffentlicher Einrichtungen oder private Flottenbetreiber an.

Hyundai ix35 FCEV in Brüssel prämiert

Die ausgewiesene Praxistauglichkeit des ix35 FCEV und die bereits seit 14 Jahren von Hyundai erforschte Technologie wurde vor kurzem mit einer besondere Anerkennung bedacht: Auf der European Motor Show in Brüssel erhielt das Brennstoffzellenfahrzeug Hyundai ix35 FCEV den angesehenen FuturAuto-Preis, der innovative Entwicklungsleistungen auszeichnet.