Skoda Superb umfangreich aufgefrischt

Superb debütiert zur „Volkswagen Group Night“ am 19. April

Der Skoda Superb und der Skoda Superb Combi erhalten eine umfassende Modellpflege. Die beiden Skoda Modelle feiern ihre Weltpremiere am 19. April 2013 in Schanghai, dem Vorabend der Shanghai Motorshow.

Skoda Superb umfangreich aufgefrischtDer neue Skoda Superb ©Škoda Auto Deutschland GmbH

Der Skoda Superb kommt mit gänzlich neuer Front- und Heckpartie. Die bis zur A-Säule überarbeitete Fahrzeugfront wirkt nun erheblich sachlicher. Kühlergrill, Skoda-Logo, Front- und Nebelscheinwerfer, Stoßfänger, vordere Kotflügel und die Kühlerhaube sind neu. Der breitere Frontgrill sowie die komplett neugestalteten Frontscheinwerfer sorgen für eine souveräne Erscheinung. Erstmalig gibt’s Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Auch das Heck von Superb Combi und Limousine ist komplett neu gestaltet. Die Marken-typische C-Form der Rückleuchten mutet dank neu interpretierter Leuchten-Grafik edler an. Erstmals besteht sie beim Superb aus drei LED-Streifen. Zwei Dreieckselemente im der Heckklappe zeugen ebenso vom neuen Skoda Design.

Neue Stoffe und Dekore für den Skoda Superb

Neu im Superb-Farbenprogramm sind außerdem die zwei Metallic-Lackierungen „Metal-Grau“ und „Moon-Weiß“. Das Räderportfolio umfasst neue 16- bis 18-Zoll-Alufelgen. Im Innenraum des Skoda Superb stehen jetzt mit neuen Drei- und Vierspeichen-Lenkrädern insgesamt neun Versionen zur Wahl. Darüber hinaus sind neue Stoffe und Muster für die Sitzbezüge, wie auch neue Dekore verfügbar. Für die Topausstattung Skoda Superb L&K gibt’s mit „Braun-Ivory“ eine neue Interieur-Farbkombination. In die Showrooms der europäischen Skoda Händler rollt der neue Superb 2013 Ende Juni.

Superb Verbrauch teils stark gesenkt

Zudem ließ sich der Skoda Superb Verbrauch senken: Der Durst einzelner Motoren konnte um über 19 Prozent reduziert werden. Dabei tragen Start-Stopp-System und Bremsenergie-Rekuperation bei, die künftig alle Skoda Superb Diesel und auch der 1.4 TSI-Basisbenziner mit 92 kW in den EU-Ländern aufweisen. Der Superb GreenLine genehmigt sich 4,2 l Diesel auf 100 km, was einem CO2-Ausstoß von 109 g/km gleichkommt. Der 103 kW starke 2.0 TDI Selbstzünder kommt in der 4×4-Version nun neu mit Schaltgetriebe, der Superb 4×4 2.0 TDI mit 125 kW ist jetzt erstmalig an ein 6-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt.