Skoda Yeti 2013 mit sieben Motoren bestellbar

Skoda bietet den Yeti Front- und Allradantrieb an

Je nach Motorisierung findet im Skoda Yeti 2013 ein Front- oder Allradantrieb mit Haldex-Kupplung der fünften Generation Verwendung. Zudem können die Kunden beim Skoda Händler zwischen manuellem Getriebe und DSG wählen.

Skoda Yeti 2013 mit sieben Motoren bestellbarDer neue Skoda Yeti ©Škoda Auto Deutschland GmbH

Für den aktualisierten Skoda Yeti stehen vier Selbstzünder und drei Benziner zur Verfügung, allesamt turbogeladen und mit Direkteinspritzung. Die Leistungsspektrum erstreckt sich vom 1.2 TSI mit 77 kW/ 105 PS bis hin zum 125 kW/ 170 PS starken Yeti 2.0 TDI. Wer ein Automatikgetriebe bevorzugt, findet im Skoda SUV ausschließlich zeitgemäße Sechs- oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Der Yeti kann auch sparsam

Der Skoda Yeti GreenLine 1.6 TDI mit 77 kW/ 105 PS, Vorderradantrieb und manuellem Getriebe emittiert 119 g CO2/km. Das kommt einem Dieselverbrauch von 4,6 l/100 km gleich. Außerdem gibt es drei Yeti Green tec-Ausführungen in den Motorisierungen 1.4 TSI und 2.0 TDI mit 90 kW/ 122 PS beziehungsweise 103 kW/ 140 PS und manuellem Sechsgang-Handschaltung sowie den 77 kW/ 105 PS starken 1.6 TDI mit Siebengang-DSG. Das Green tec-Package beinhaltet ein Start-Stopp-System und Bremsenergierekuperation.

Skoda Yeti glänzt mit ordentlich Bodenfreiheit

Beim Yeti wurde zudem die Auswahl an Motor-Getriebe-Kombinationen vergrößert. Den frontgetriebenen Yeti 1.6 TDI mit 105 PS gibt’s jetzt auch mit automatischem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Der elektronisch geregelte Allradantrieb mit Haldex-Kupplung der fünften Generation und die Bodenfreiheit von 180 Millimetern machen dem Skoda Yeti auch Ausflüge in gröberes Gelände möglich. Die elektronische Differenzialsperre EDS erlaubt ein gleichmäßiges und komfortables Losfahren auf verschieden griffigen Fahrbahnoberflächen.