Smart forfour reloaded

Mercedes smart auf Nissan Basis

Ein neuer smart forfour muss rasch für die USA her. Anstatt auf den neuen Renault Twingo zu warten, greift Mercedes smart auf eine Nissan Plattform zurück.

Smart forfour reloadedSmart forfour ©flickr / raneko

Mit einem neuen smart forfour soll innerhalb der nächsten 15 Monate ein fünftüriges Fahrzeug dem US-amerikanischen Automarkt im Kleinwagen-Segment aufgerüttelt werden. Dies hat smart USA jüngst in Detroit bestätigt.
Um nicht selbst eine Plattform entwickeln zu müssen, will Mercedes smart eine Fahrzeug-Architektur von Nissan, der Tochter von Projektpartner Renault, nutzen. Auf diese Weise kann der nachfrage der US-amerikanischen smart Kunden und Händler nach einem geräumigeren, aber smart-typischen Fahrzeug sehr kurzfristig nachgekommen werden.

So will Mercedes smart-Neuheit absetzen

Dass Mercedes smart USA das fünftürige Fahrzeug nicht selbst verkaufen, sondern über die Penske Automotive Group absetzen lassen will, steht ebenfalls schon fest. „Wir verzeichnen eine kontinuierliche Nachfrage unserer Kunden nach einem smart mit größerem Sitzplatzangebot“, so deren Präsident Roger Penske über den baldigen smart forfour. „Verkauf und Service des Viertürers erfolgen exklusiv durch unsere rund 75 smart Händler in den USA. Gemeinsam mit Nissan werden wir einen voll ausgestatteten Kleinwagen für unsere Kunden und Händler in den USA auf den Markt bringen. Es wird gut zur Marke smart passen.“

Näheres zum neuen smart forfour folgt später

Der künftige smart forfour soll übrigens ausschließlich in den USA verkauft werden.
Weitere Details zu Produkt und Vertrieb wollen Mercedes und smart zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.
smart USA, ein Unternehmen der Penske Automotive Group, hat mit der Einführung des smart fortwo 2008 das Kleinstwagensegment in den USA eröffnet und zuletzt mit der Vorstellung des smart fortwo electric drive für Aufsehen gesorgt.