Suzuki Kizashi Preis steht fest

Suzuki-Pkw auch mit Allradantrieb lieferbar

Was kostet der Suzuki Kizashi, das neues Flaggschiff der Marke? Nun ist es raus, der Suzuki Pkw ist für weit unter 30.000 Euro zu bekommen.

Suzuki Kizashi Preis steht festSuzuki Kizashi ©UnitedPictures

Der neue Suzuki Kizashi kommt mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb zu 26.900 Euro. Umfasst das neue Topmodell der Japaner Allradantrieb und CVT-Schaltung, fallen 29.600 Euro an. Beide Ausführungen der 465 cm langen Mittelklasse-Limousine rollen mit dem „Sport“-Designpaket zum Händler und erfreuen dadurch mit Vollausstattung. Abgesehen von Allrad und CVT hat der Suzuki Pkw Metallic-Lack zum Preis von 490 Euro als einzige Option. Der Suzuki-Motor, ein 2,4-Liter-Benziner, leitet 131 kW/178 PS und stemmt maximal 230 Nm Drehmoment. Mit dem manuellen Getriebe fallen Sechsgang-Schalter schlagen im kombinierten Verbrauch 7,9 Liter auf 100 Kilometer zu Buche, mit CVT derer 8,3.

Komfort pur im Suzuki Kizashi

Im Suzuki Kizashi kommen Sitze, Türverkleidungen, Schaltknauf, Handbremshebel und Sportlenkrad serienmäßig in schwarzem Leder. Wohlfühlklima im Innenraum des Suzuki Pkw verbreitet die einzeln regelbare Zweizonenklimaautomatik mit Staub- und Pollenfilter. Die Parkhilfe vorn und hinten erleichtert das Rangieren durch akustische und optische Hilfestellung. Weiteren Fahrkomfort versprechen das elektrische Glasschiebehubdach, elektrische Fensterheber rundum wie auch die verdunkelten Scheiben – alles in Serie an Bord. Um seiner verantwortungsvollen Aufgabe vollends gerecht werden zu können, darf der Fahrer in einem zehnfach elektrisch einstellbaren Fauteil mit Memoryfunktion, Lordosenstütze und Dreistufen-Sitzheizung Platz nehmen.

Suzuki Pkw mit 18-Zoll-Felgen

Automatisch regulierende Xenonscheinwerfer mit Licht- und Regensensor halten den Suzuki Kizashi auf dem rechten Weg. ABS, elektronische Bremskraftverteilung EBD und ESP mit Traktionskontrolle, sieben Airbags inklusive Knie-Airbag auf der Fahrerseite garantieren ein hohes Maß an Sicherheit. Wem die 18-Zoll-Felgen aus Leichtmetall mit 235/45 Reifen am Suzuki Pkw zu rasch durchdrehen, der sollte zum überarbeiteten Allradantrieb i-AWD, garniert mit einem stufenlosen Automatikgetriebe (CVT), greifen. Weiterhin beeindruckt die Suzuki 4×4-Version mit Berg-Anfahrhilfe und Shiftpaddles am Lenkrad.