Toyota Aqua auf der Tokyo Motor Show 2011

Aqua erweitert internationales Toyota Hybrid-Programm

Toyota setzt weiterhin auf Hybridantrieb: Auf der Tokyo Motor Show 2011 präsentiert der japanische Automobilhersteller den Aqua, ein Kompaktwagen mit Toyota Hybrid-Technologie.

Toyota Aqua auf der Tokyo Motor Show 2011Toyota Aqua ©Toyota Deutschland Gmbh

Der neue Toyota Aqua rollt noch im Dezember 2011 in die Showrooms der japanischen Toyota Händler und wird danach auf weiteren weltweiten Märkten mit Ausnahme von Europa eingeführt. Außerhalb Japans kommt er unter der Bezeichnung Prius c in den Handel. Enorme Wirtschaftlichkeit und hohe Benutzerfreundlichkeit zu erschwinglichen Preisen sind die hervorragenden Merkmale des neuen Aqua: Der Kompaktwagen mit Toyota Hybrid-Technologie wartet mit einem durchschnittlichen Benzinverbrauch im japanischen Testzyklus von 35 Kilometern pro Liter auf.

Toyota Aqua spart an Sprit, nicht an Praktikabilität

Das Toyota Hybrid-Fahrzeuge weist mit 3.995 mm Länge und fünf Sitzen äußerst zeitgemäße Proportionen auf. Darüber hinaus hat auch die geringe Fahrzeughöhe großen Anteil an der Kraftstoffeffizienz des Mini Vans, der gleichwohl über ein großzügiges Interieur mit einem variablen Kofferraum verfügt. Ein 1,5-Liter-Benziner und ein kraftvoller Elektromotor bilden das ebenso kompakte wie leichte Duo vom Hybridantrieb des Toyota Aqua. Dessen ausgeklügelter Aufbau bewirkt ferner einen niedrigen Fahrzeugschwerpunkt, woraus ausgezeichneter Agilität resultiert.

FT-86 – definitiv kein Toyota Hybrid-Auto

Neben dem Toyota Aqua schlägt Mit der Weltpremiere einiger neuer Serien- und Konzeptautos Toyota auf der Tokyo Motor Show 2011 eine Verbindung zwischen Umweltverträglichkeit und Fahrfreude. So ist die Weltpremiere des serienmäßigen Toyota FT-86 ein Beispiel für reines Fahrvergnügen. Der neue Sportwagen mit Frontmotor und Hinterradantrieb stellt eine neue Form der Emotionalität im Angebot der Toyota Händler dar.