Toyota Prius PHEV debütiert auf der IAA

Prius abermals Meilenstein der umweltfreundlichen Mobilität

Der fortschrittlichste und effizienteste Prius feiert auf der IAA 2011 in Frankfurt Weltpremiere. Diese Toyota Prius Version bietet alltagstaugliche elektrische Mobilität bei 2,2 Liter Durchschnittsverbrauch und einem CO2-Ausstoß von 49 g/km.

Toyota Prius PHEV debütiert auf der IAANeues Toyota Prius Modell auf der IAA ©Toyota Deutschland Gmbh

Mit dem Prius Plug-in Hybrid electric vehicle (PHEV) stellt Toyota auf der IAA in Frankfurt das sparsamste Serienfahrzeug seines Angebots vor. Der PHEV verbindet die millionenfach bewährte Toyota Hybrid-Plattform mit einer neu entworfenen Lithium-Ionen-Batterie, die speziell für die Anforderungen der elektrischen Mobilität entwickelt wurde. Die gesteigerte elektrische Reichweite des Toyota Prius PHEV ermöglicht bemerkenswerte Verbrauchsdaten. So kommt das im Moment nachhaltigste Modell im Angebot des japanischen Autoherstellers mit lediglich 2,2 Liter Benzin auf 100 Kilometer aus.

Prius PHEV auch rein elektrisch unterwegs

So emittiert der Toyota Prius PHEV im EU-Zyklus dann auch nur 49 Gramm O2 je Kilometer. Mit der Serienproduktion des ersten Plug-in Hybrid-Autos von Toyota setzt die Marke einen weiteren Meilenstein in der schon lange währenden Suche nach dem ultimativen Öko-Auto. Der PHEV legt dabei eine neue Bestmarke für umweltfreundliche Mobilität fest. Für Käufer in städtischen Gebieten kombiniert dieser Prius das Beste zweier Welten: die lokal emissionslose, rein elektrische Fahrt im urbanen Raum und die uneingeschränkte Mobilität eines bewährten Hybridautos auf größeren Touren.

Vorreiterrolle des Toyota Prius

Dem Prius kommt im Programm der Japaner eine besondere Rolle zu: Während Toyota das Hybridfahrzeug-Angebot mit Modellen wie dem Yaris Hybrid oder dem Auris Hybrid auf weitere Marksegmente ausdehnt, agiert der Toyota Prius weiterhin als Pionier für neue Technologien und fortschrittliche Antriebstechnik – mit dem PHEV als neuem Flaggschiff der Baureihe.