Toyota Verso-S kommt im März

Toyota Deutschland setzt auf den Minivan

Der Toyota Verso-S rollt bereits ab März in die Autohäuser. Mit dem Minivan will Toyota Deutschland um im urbanen Bereich praktische Mobilität anbieten.

Toyota Verso-S kommt im MärzToyota Verso S ©Toyota Deutschland Gmbh

Der Toyota Verso-S vertritt ab März 2011 wieder den japanischen Autohersteller im europäischen Minivan-Segment. Mit Einführung des Yaris Verso war Toyota Deutschland dieser im Jahr 1999 beigetreten. Mit unter vier Metern Länge ist der neue Verso-S das kürzeste Modell seiner Klasse. Er fährt sich handlich und ist leicht zu manövrieren, was ihn für den Einsatz im städtischen Umfeld prädestiniert. Dabei glänzt der Toyota Van mit einem bis ins Detail ausgeklügelten und variablen Innenraumkonzept, das Geräumigkeit, Komfort und wahrnehmbare Qualität kombiniert. So hebt der Verso Van Kopf- und Bewegungsfreiheit und Ladevolumen auf ein Niveau, das auf gutem Kompaktklasse-Standard liegt.

Vielseitiger Innenraum des Toyota Verso S

Die Rückbank des Toyota Verso-S lässt sich im Verhältnis 60:40 teilen, weist eine Mittelarmlehne auf und kann vom Gepäckraum aus mit einem Handgriff umgelegt werden. Der doppelte Ladeboden gewährt ein wandelbares Kofferraumvolumen. Absolute Neuheit im Minivan-Segment ist das neue Multimedia-System Toyota Touch mit 6,1 Zoll großem Color-Touch-Screen. Zum Marktstart kommt die Anlage ab der Ausstattungslinie Life mit RDS-Radiosystem, einem MP3-fähigen CD-Player, einer Bluetooth-Schnittstelle für die Handy-Nutzung sowie mit einem USB-Port für den Anschluss von iPod & Co. Ferner fungiert das Display als Monitor für die Rückfahrkamera.

Toyota Deutschland sorgt für Freude beim Schalten

Toyota Deutschland hält den neuen Verso-S mit einem 1,33-Liter VVT-i Benziner und einem 1,4-Liter großen Toyota Diesel D-4D bereit. Beide gehören zu den sparsamsten Motoren mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß ihrer Klasse. Gegen Aufpreis gibt es den Verso-S 1.33 als ersten seines Segments – ein weiteres Novum – mit dem stufenlos variablen Multidrive S Getriebe. Der sequenzielle 7-stufige Modus wird per Schaltwippen am Lenkrad geschaltet. Zudem ist für den Benziner optional ein Start-Stopp-System verfügbar. Der Toyota Verso-S 1.4 D-4D kann mit einem automatisierten Schaltgetriebe ausgerüstet werden. Auch mit diesem lassen sich die Gänge über Schaltwippen am Lenkrad wechseln.