Toyota Yaris Hybrid R-Konzept auf der IAA 2013

Yaris Hybrid-R feiert in Frankfurt Weltpremiere

Der Messeauftritt in Frankfurt steht ganz im Zeichen der Toyota Hybrid-Technologie. Neben der Weltpremiere des neuen Yaris Hybrid-R Konzepts wird unter anderem die 16-jährige
Serienproduktion von Hybrid-Fahrzeugen gefeiert.

Toyota Yaris Hybrid R-Konzept auf der IAA 2013Der Toyota Yaris Hydrid-R ©Toyota Deutschland Gmbh

Der Toyota-Stand auf der IAA 2013 in Frankfurt ist ganz der Hybrid-Technologie gewidmet. Bereits seit 16 Jahren stellt Toyota Hybridautos in Serie her. So werden momentan in weltweit 80 Ländern insgesamt 23 Toyota Modelle mit diesem innovativen Antrieb vertrieben. Ende Juli betrug der kumulierte Hybrid-Absatz der Toyota Motor Corporation mehr als 5,5 Millionen Fahrzeuge. Auf der IAA in Frankfurt präsentiert der japanische Autohersteller mögliche zukünftige Technologien auf dem Weg zum emissionsfreien Pkw.

Allradantrieb im Yaris-Concept

Das Toyota Yaris Hydrid-R Konzeptfahrzeug zeigt eindrucksvoll das Potenzial der Hybrid-Technologie zur Entwicklung kraftvoller Fahrzeuge, die maximalen Fahrspaß bieten. Das Konzeptfahrzeug liegt einem dreitürigen Toyota Yaris zugrunde, sein Antrieb besteht aus dem bei der Toyota Motorsport GmbH (TMG) entwickelten 1,6-Liter Hochleistungs-Benziner. Dem Verbrennungsmotor stehen im Yaris-Unikat zwei leistungsstarken Elektromotoren zur Seite, mit denen Toyota einen „intelligenten“ elektrischen Allradantrieb geschaffen hat.

Der Toyota Yaris Hydrid-R setzt auf Super-Kondensator

Der Yaris Hybrid-R speichert die beim Bremsen rekuperierte Energie wie beim Hybrid-Rennwagen TS030 in einem Super-Kondensator. Dieser eignet sich aufgrund seiner hohen Leistungsdichte und seiner Fähigkeit, Energie äußerst schnell aufzunehmen und abzugeben, ideal für den Sporteinsatz – oder die Toyota Yaris Hybrid-Studie. Eine Dual-Mode-Steuerung optimiert das auf der Internationalen Automobil-Ausstellung präsentierte Fahrzeug für die Nutzung sowohl auf der Straße als auch auf der Rennpiste.