Vernetzung mit dem Nissan Leaf

Telenor Connexion bietet Kommunikationslösung mit dem Nissan Modell

Der Batteriezustand vom Nissan Leaf kann künftig via Smartphone und PC gecheckt werden. Ebenso lassen sich die Programmierung von Ladezeiten und die Klimaanlage fernsteuern.

Vernetzung mit dem Nissan LeafNissan Leaf ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Der neue Nissan Leaf ermöglicht eine einzigartige Form der Kommunikation zwischen dem Elektroauto und seinem Fahrer. Mit dem intelligenten Nissan Carwings Telematiksystems kann der Besitzer vom neuen Nissan Modell per Smartphone und PC den Ladezustand der Batterien kontrollieren und auf diese Weise noch vor Beginn der Fahrt über die verbleibende Reichweite erfahren. Gleichwohl ist es möglich, die Aufladung der Akkus zu programmieren, um etwa von günstigem Nachtstrom zu profitieren und morgens ein über einen Pkw mit voller Reichweite zu verfügen. Das Feature weist darüber hinaus auch den Vorteil auf, dass das Nissan Elektroauto über die elektronische Schnittstelle im Winter vorgeheizt und im Sommer gekühlt werden kann.

Nissan Leaf durch schwedische Technologie besonders kundenfreundlich

Dem Nissan Auto wird diese technische Lösung durch das schwedische Unternehmen Telenor Connexion bereitgestellt. „Die Telematiklösung von Telenor Connexion verbindet die Steuereinheit des Nissan Leaf mit dem Nissan Carwings Data Center. Damit ist sichergestellt, dass wir unseren Kunden ein sicheres und zuverlässiges Produkt anbieten können“, teilte Pierre Loing, Nissan Vicepresident für Produktstrategie und Produktplanung und Chef des europäischen Geschäftsbereichs „Zero Emission“zum Feature für das Nissan Modell mit.

Nissan Modell ist Auto des Jahres 2011

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Nissan. Das Unternehmen spielt eine zentrale Rolle beim Aufbau einer emissionsfreien Mobilität“, gab Per Simonsen, CEO von Telenor Connexion zum Zubehör für den Nissan Leaf, der kürzlich zum Auto des Jahres 2011 in Europa gewählt wurde. „Wir gehen davon aus, dass diese Vereinbarung den Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit markiert. Sie festigt unsere Position als führender Lieferant für Verbindungstechnologie in der Automobilindustrie, mit Partnern wie Volvo Cars, Volvo Trucks, Scania und Daimler.“