Visionäres Subaru SUV zeigt die Zukunft der Marke

Subaru Concept Car VIZIV debütiert am Lac Lac Léman

Subaru gibt auf dem Genfer Autosalon 2013 Anfang März mit einem neuen Concept Car einen Ausblick auf die Zukunft des Allrad-Herstellers. Im Subaru VIZIV Concept sind erstmals eine neue Design-Philosophie sowie zahlreiche technische Innovationen kombiniert.

Visionäres Subaru SUV zeigt die Zukunft der MarkeSubaru VIZIV ©SUBARU Deutschland GmbH

Das Exterieur des Subaru SUV prägen sachliche, glatte Oberflächen und Linie. Der lange Radstand, äußerst kurze Überhänge und markante Radhäuser für die groß dimensionierten 20-Zoll-Räder stehen für Geländetauglichkeit und unproblematisches Handling. Der Modellname VIZIV setzt sich aus „Vision for Innovation“ zusammen. Das Subaru Concept Car markiert, in welche Richtung sich die Marke weiterentwickeln wird. Dazu zählt auch der in der Studie erstmalig genutzte Subaru Diesel Boxer-Hybrid. Das Plug-in-Hybridsystem vereint eine Zwoliter-Turbodiesel und drei Elektromotoren. Der Selbstzünder sitzt am üblichen Platz  und ist verblockt mit einer auf das hohe Drehmoment abgestimmten stufenlosen Lineartronic-Automatik sowie einem Elektromotor.

Subaru Concept bivalent unterwegs

Dieser E-Maschine im Subaru SUV obliegt sowohl der Vortrieb als auch die Stromerzeugung. Die zwei unabhängigen hinteren Elektromotoren diesen ausschließlich dem Antrieb des VIZIV. Zum Anfahren, bei niedrigem Tempo oder im Stadtverkehr sind die Elektromotoren aktiv, auf der Autobahn treiben der Dieselmotor und die Lineartronic das Subaru Concept Car an. Da die jeweils den Anforderungen und dem Fahrstil förderlichste Kraftquelle den Antrieb übernimmt, fällt der Verbrauch sehr gering aus. Durchs Start-Stopp-System und drei Lademethoden für die Lithium-Ionen-Batterien (Verbrennungsmotor als Generator, Bremsenergie-Rekuperation, an der Steckdose) steigert Subaru den Bedienkomfort und stellt ein effizientes Energiemanagement sicher.

Subaru SUV-Studie kommt mit modernem Interieur

Das Cockpit vom neuen Subaru Concept Car ist primär auf einfache Bedienung und leichte Beherrschbarkeit des Wagens konzipiert. Neben Daten zu Verkehr und Fahrzeug wird auch der Betriebszustand des Assistenzsystems „EyeSight” dargestellt. Der Tachometer und der Drehzahlmesser im Zentrum vom Armaturenbrett mit zylindrischen Design sind funktionell und gleichwohl sportlich ausgelegt. Monitore vor dem Beifahrer und im Fond geben den Passagieren dieselben Informationen wie dem Fahrer der Subaru SUV-Studie.