VW bringt neue Auflage des Scirocco heraus

Dritte Generation nach 16-jähriger Pause

In diesem Jahr soll das neue Sportcoupé bereits beim Händler stehen.

VW bringt neue Auflage des Scirocco herausDie 2006 vorgestellte Konzeptstudie \

1992 war die Produktion der zweiten Generation des Scirocco eingestellt worden. Damit ging eine zwanzigjährige Ära vorbei. Der Scirocco hatte das in den USA durch den Ford Mustang eingeführte Format des Pony-Cars hierzulande bekannt gemacht. Darunter versteht man einen kleinen, erschwinglichen Sportwagen für jüngere Käufer. Tuning-Exzesse und das Verhalten der Fahrer führten jedoch dazu, dass der Wagen schon bald einen so hohen „Proll-Faktor“ hatte wie das ganz ähnliche Modell Ford Capri. Erst Anfang dieses Jahrzehnts hat VW die Entwicklung eines Nachfolgemodells unternommen und 2006 dann die Studie „Iroc“ vorgestellt. Im letzten Jahr hatte das neue Modell bereits für Schlagzeilen gesorgt, nachdem Erlkönige im US-amerikanische Death Valley gesichtet worden waren (Yahoo!).

Volkswagen hat ja mit dem Golf GTI und dem Eos bereits kleinere Sportwagen im Sortiment. Der Scirocco ist jedoch nicht bloß ein sportliches Derivat von Alltagsmodellen, sondern rund um auf Leistung und Geschwindigkeit ausgelegt. So ist beispielsweise die Karosserie bei gleicher Länge (2,6 Meter) deutlich flacher (1,4 Meter) als die des Golf. Die sehr stromlienienförmige Karosseriegestaltung inklusive des obligatorischen „bösen Blicks“ der Scheinwerfer erinnert ein wenig an den 137er Alfa, der ja in etwa in der gleichen Liga wie der Scirocco spielt. Eine Neuheit: Ein aus verdunkeltem Glas gefertigtes Dach. Bei der Motorisierung hat man sich ein wenig zurückgehalten: In der Basisausstattung bringt der Wagen 120 PS auf die Straße, was verglichen mit getunten Golf-Varianten oder dem 1er Coupé von BMW mit seinen über 300 PS nicht sonderlich viel ist.

Dieser Link führt zu einem Youtube-Video mit der 2006 vorgestellten Studie.