VW Polo GTI auf der AMI 2010 vorgestellt

Kleinwagen 180 PS stark

Der VW Polo GTI stellt eines von sieben Modellen, die auf dem Volkswagen-Stand der Automesse Auto Mobil International ihr Deutschlanddebüt geben.

VW Polo GTI auf der AMI 2010 vorgestelltVW Polo GTI ©UnitedPictures

Der neue VW Polo GTI ist ein echtes Hot Hatch, wie die kleinen, ab Werk in Tuning Autos modifizierte Schrägheck-Fahrzeuge heißen. Der GTI gibt sich in keinster weise dezent und versucht nicht erst, seine Leistung zu verstecken: Wer den rot gerahmten Kühlergrill mit großen, zusätzlichem Lufteinlass darunter im Rückspiegel sieht, hat in vielen Fällen die Überholspur zu räumen. Dann ist das vergleichsweise dezente Heck des Polo GTI mit Dachspoiler, angedeutetem Diffusor und verchromtem Doppel-Endrohr zu sehen.

Ein Motor GTI-tauglich und doppelt aufgeladen

Die neue Polo GTI-Generation überzeugt durch das elektronische Sperrdifferential XDS bei alltäglichen Handling-Fragen, die der vor Alufelgen strotzende Frontantrieb in puncto Untersteuern aufwirft. Leistungstechnisch war nur ein Motor GTI-tauglich: der VW 1.4 TSI, der hier dank Benzindirekteinspritzung und Aufladung durch Turbolader sowie Kompressor 180 PS leistet. Da auch der Polo GTI VW nicht in den Ruf vom altmodischen Hersteller bringen soll, obliegt die Kraftübertragung an die Vorderräder einem zeitgemäßen siebenstufigen Direktschaltgetriebe (DSG)

Polo GTI: der Westentaschen-Sportwagen

Im Polo GTI wurde jedoch auf das Gewicht geachtet, um den Durchschnittsverbrauch mit 5,9 Litern auf 100 Kilometern zu drücken: So wuchtet der drei-oder fünftürige Westentaschen-Sportwagen recht geringe 1.200 kg auf die Waage, was ihm weiterhin zu einer Beschleunigung von 6,9 Sekunden für den Standardsprint auf 100 km/h und zu 229 km/h Höchstgeschwindigkeit verhilft. Der GTI Golf in Kleinwagen-Version dürfte damit sogar als einigermaßen umweltfreundliches Auto gelten, was auf der AMI 2010 in Leipzig zwar auch für viele Mitbewerber zutrifft, deren Spaßfaktor allerdings bedeutend geringer ausfällt.